Dienstag, 31. März 2015

März Favoriten

So liebe Freunde,
der März ist praktisch schon vorbei und meine letzte Woche war total stressig. Ich bin von den 19 Jahren auf die 20 umgesprungen und hatte danach total viel um die Ohren, da die Uni nächste Woche anfängt.
Nun ist das meiste geregelt und ich kann wieder mehr Zeit zum bloggen investieren.
Übrigens durfte ich bei der lieben Anna einen Gastpost verfassen, indem es darum geht motiviert in den Frühling zu starten, wofür ich mich noch einmal bedanken möchte!

Nun aber zum eigentlichen Thema: meine März Favoriten!


 Zara Rose
 Ehrlich gesagt habe ich nie viel von Zara Parfüms gehalten, bis ich gesehen habe wie sich mein Freund mit einem einparfümiert hat und es einfach super gerochen hat! Bei einem spontanen Spaziergang durch Zara dachte ich mir , ich probier mal ein paar Gerüche raus. Ich war sofort hin und weg von diesem Geruch! Ich gehe gar nicht mehr ohne diesen Duft aufzutragen aus dem Haus!

Flormar Nagellack "Bluish Green"
Diesen Nagellack habt ihr bereits in meinem Türkei Haul Post gesehen. Ich bin eigentlich mehr der rosa/rote Nägelmensch, aber diese Farbe hat es mir wirklich angetan! Flormar Nagellacke kann man übrigens auch Online bestellen und ich meine sie mal bei Douglas gesehen zu haben.

BB Cream von Maybelline Jade
Mich hat schon länger das Problem gestört tagsüber wenn man mal Einkaufen fährt seine Haut mit Make up belasten zu müssen. Gleichzeitig will man natürlich nicht seine Unreinheiten präsentieren. Also dachte ich mir ich probiere diese BB Cream (auch gegen Unreinheiten) mal aus. Definitiv ein Top-Produkt! Es deckt die Rötungen und Miniunreinheiten super ab und verursacht keine neuen. Zusätzlich liegt es ganz sanft auf der Haut ohne einem das Gefühl zu geben die Poren zu verstopfen. Ich liebe es!

Haarserum von Paul Mitchell
Ein Produkt, dass ich mir von meiner Friseurin habe andrehen lassen. Sie meinte, dass Haaröl viel zu viel sei und das Serum für meine Haare gut geeignet ist. Ich war sekeptisch, aber was macht man nicht alles für seine Haare? Das Serum glättet die Haare, verhindert ständiges verknoten und macht sie sehr weich.  Auch die spröden Spitzen scheinen nicht mehr so spröde. Ich liebe es mir danach durch Haare zu fahren.


5-Jahres-Journal
Ich benutze dieses Buch genau seitdem 1.März und es hat sich in meine Zu-Bett-gehen Routine integriert.
Man beantwortet jeden Tag eine andere Frage, manche sind tiefgründig (die meisten) und ein paar etwas amüsant. Man betrachtet den Tag plötzlich aus ganz neuen Blickwinkeln. Es ist so ausgelegt, dass man 5 Jahre lang an jeweils dem gleichen Datum die gleiche Frage beantwortet. Ich hoffe ich kriege es tatsächlich 5 Jahre hin und bin schon sehr gespannt, was dabei raus kommt!

Balea Handbalsam
Ich persönlich hab wirklich trockene Hände und brauche deswegen reichhaltige Handcremes. Ein Anzeichen dafür, dass die Creme gut ist, ist bei mir persönlich, dass es leicht brennt beim Einziehen, denn dann weiß ich dass sie wirkt. Das Balea Handbalsam ist vergleichsmäßig eine sehr günstige Variante und trotzdem finde ich, dass es ein Topprodukt ist!

Was waren eure Monatsfavoriten?
SHARE:

Sonntag, 15. März 2015

Richtig Shoppen in der Türkei

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte euch ein paar Dinge zeigen, die ich im Urlaub gekauft habe und ein paar Worte darüber loswerden. Denn beim richtigen Shoppen in der Türkei sollte man einiges beachten.

Es gibt Orte wie Side, wo hauptsächlich Touristen sind und kaum Einheimische. An solchen Orten sind die Sachen überteuert. Es lohnt sich wirklich einen Ausflug in Städte zu machen, wo hauptsächlich Einheimische vorzufinden sind, denn dort sind die Preise niedriger, den Einwohnern angepasst.
Zum richtigen Shoppen sollte man auf den Bazar gehen oder aber noch besser: in die kleinen Läden in der 2. verwinkelten Seitenstraße, wo normalerweise Einheimische einkaufen.

Ich würde auch empfehlen immer in Lira zu bezahlen. Es ist meistens wirklich preiswerter und man kann damit besser verhandeln als mit Euro. Man sollte auch immer den Wechselkurs im Kopf behalten.
Gute Argumente um den Preis beim Handeln runterzukriegen sind z.B. dass ihr es an einem Stand viel billiger gesehen habt oder ihr den Pulli für den selben Preis in Deutschland als Orginial bekommen würdet.

Lasst euch von den Händlern nicht um den Finger wickeln, denn sobald sie merken ihr kommt aus Deutschland bzw sprecht kein Türkisch, werden die Preise noch um einiges gepusht. Wir hatten den    "türkisch sprechen" Vorteil und konnten darum so einiges am Preis meistens schrauben.


Sehr schönen Schmuck kann man beim Shoppen in der Türkei tatsächlich mitnehmen. Die Vielfalt davon sollte neben den Plagiattaschen von Louis Vuitton, Chanel und co nicht unterschätzt werden.

Die zwei Armbänder habe ich umgerechnet für 10€ gekauft. Ehrlich gesagt finde ich das wirklich teuer. Allerdings war die alte Dame auf dem Bazar einfach zu süß und die Armbänder haben zu sehr geglitzert, so dass ich mich sofort in sie verliebt habe.
Die Doppelkette habe ich aus einem Laden und habe ca. 2,80€ bezahlt.


Besonders günstig ergattern kann man in der Türkei Nagellack. Pro Stück habe ich um die 60 Cent bezahlt. Ich habe allerdings weniger mitgebracht als erwartet, da ich auf der Suche nach mattem Nagellack war, doch habe ihn blöderweise nicht mehr gefunden. Ich würde empfehlen Nagellack in Läden zu kaufen, da ist man auf der sicheren Seite. Beliebt in der Türkei sind die Marken "flormar", "Golden Rose" und "Gabrini".


Unbedingt aus der Türkei mitbringen: Rosenwasser!!! Rosenwasser benutzt man wie einen Toner: auf ein Wattepad geben und über das gewaschene Gesicht gehen. Viele Youtuber haben das Rosenwasser von Rosense empfohlen, welches man bei Amazon kaufen kann. Dort kostet es allerdings happige 17€.
Ich habe das Rosense Rosenwasser nicht gefunden, denn in allen Läden gab es nur das von Sansiro, für das ich um die 2,50€ bezahlt habe. Ich liebe es einfach! Es duftet wunderbar nach Rosen und reinigt das Gesicht sehr sanft.
Komsetikprodukte würde ich mir übrigens dort nur in Läden kaufen und nicht auf dem Bazar, da man nie sicher sein kann, was dort beigemischt wurde!


Wie schon im vorherigen Post erwähnt, ist die Türkei für Plagiatshopping bekannt. Jeder hat da seine eigene Meinung zu, was vollkommen in Ordnung ist. Diejenigen, die ein Problem damit haben sollten bei diesem Abschnitt beide Augen feste zudrücken.
Für die linke Tasche habe ich 20€ bezahlt und für die rechte 18€. Auf dem Bazar wird öfters für Michael Kors Taschen locker 30€ verlangt, selbst wenn es eine wirklich schlechte Kopie ist. Immer schön auf die Qualität der Tasche achten. Gefälscht hin oder her, das Wichtigste ist, dass man sie schön findet und sie ihren Preis wert ist, also die Qualität stimmt.
Natürlich findet man beim Shoppen in der Türkei nicht nur Michael Kors Taschen, vertreten sind alle möglichen Luxusmarken: Von Louis Vuitton, Chanel bis zur geliebten Celine Tasche.

Auch habe ich 2 Pullis von "Hollister" (Plagiat) gekauft. Beide für etwa jeweils 9€. Ihr müsst wirklich auf die Qualität achten, in Euro umrechnen und euch fragen, ob es euch das Geld wert ist. Am besten auch nicht bei dem erst besten Stand oder dem Laden, wo euer Reiseführer euch absetzt sofort etwas kaufen. Denn meist findet man die Sachen um einiges günstiger!

Ein anderes Mitbringsel, was ich leider nicht ablichten konnte, weil Mama es schon irgendwo versteckt hat, sind diese "Turkish Delight" Süßigkeiten und verschiedene Tee Sorten. Auch Gewürze sind toll!
Unbedingt die Sachen auf einem Bazar oder im Einheimischen Laden kaufen.
Ein Vergleich: für eine Packung Turkisch Delight mit 4 verschiedenen Sorten und eine große Packung Tee mit 6 verschiedenen Sorten habe ich jeweils 12 Lira bezahlt, also ca 4,40€. Am Flughafen habe ich genau die selben Pakete für 18€ gesehen!

Ich hoffe, ich konnte euch einen Einblick und einige Tipps ins Shopping der Türkei und für den nächsten Türkeiurlaub bieten :)
SHARE:

Samstag, 14. März 2015

Urlaub in der Türkei/ Side als Städtetrip

Hallo meine Lieben, ich bin wieder im Lande!
Die letzte Woche war ich in einem Hotel in Sorgun, ein Ort nahe Side in der Türkei.
Wir hatten durchschnittlich angenehme 20 Grad. Zwar ist dies kein Badewetter, jedoch perfekte Temperaturen um die Umgebung zu erkunden! Also war der Urlaub mehr ein Städtetrip und Erkundungstour der Umgebung. Ich möchte euch erstmal ein paar Impressionen zeigen und euch ein paar Einblicke bieten. Außerdem erzähle ich euch, was man sonst so unternehmen kann außer zu Baden im Urlaubsort.

Unser Hotel war eine große Anlage, wie man es in der Türkei kennt. Neben dem durchschnittlichen Essen wie Toast mit Marmelade oder Spaghetti wurde auch täglich typisch türkisches Essen angeboten. Ich liebe türkisches Essen und die Essgewohnheiten des Landes einfach! Ihr könnt mir glauben, dass ich wirklich reingehauen habe! Allgemein war das Hotel einfach ein Traum und hat wirklich keine Wünsche offen gelassen: beheizter Pool, Kino, Fitnessstudio, Spielanlagen, tolles Animationsprogramm etc. Einfach Top!



Wie schon erwähnt, lag unser Hotel in der Nähe von Side.  Einen Tag habe wir genutzt und sind am Strand entlang in diese Stadt spaziert. Schön und sehenswert ist sie auf jeden Fall. Die Preise sind jedoch sehr hoch und das Shoppen haben wir dort nicht in Angriff genommen.
Die Türkei ist bekannt für Plagiatshopping. In Touristengegenden wie Side sind die Preise 3 mal so hoch. Die Besitzer sind an jedem Haus bzw Geschäft bemüht einen hineinzulocken. In der Nähe von Side befindet sich die Stadt Manavgat, wo man viel besser shoppen kann. Meine Tipps zum Shoppen in der Türkei habe euch hier zusammengefasst.

In Side selber kann man sich nach dem Spaziergang und dem betrachten alter Ruinen (siehe Foto) zur Ruhe setzen, lecker Essen bei angenehmen Wetter und die Aussicht genießen. Natürlich ist nicht zu vergessen schöne Fotos zu machen!


Wir haben einen Tag einen Ausflug nach Antalya mit dem Reiseveranstalter gemacht. Man erlebt dort auch das tatsächliche türkische Leben. An sich ist Antalya super, ich würde allerdings empfehlen alleine mit dem Bus dorthin zu fahren. Wir hatten weniger als 2 Stunden Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und wurden natürlich in der teuersten Gegend abgesetzt. Danach fuhren wir zu einem Juwelier und danach zu einem Lederwarengeschäft, was nur Zeitverschwendung war.
So ging es nicht nur uns sondern 90% der Ausflugsgruppe.
Die Zeit hätte ich persönlich lieber in der Stadt selber verbracht. 
Informiert euch beim Hotel nach Anreisemöglichkeiten nach Antalya: Es wird um einiges kostengünstiger und ihr könnt eure Zeit besser einteilen.


Außer nach Side sind wir auch 2 Tage in die benachbarte Stadt Manavgat gefahren. Sie ist um einiges belebter, wenn man außerhalb der Saison fährt. Dort findet man zwar auch Touristen, aber die Stadt ist mehr von Einheimischen belebt. Dort kann auch mal Shoppen gehen, eine Bootstour machen oder einfach mal am Fluß sitzen. Ein Ausflug dorthin lohnt sich also.

Da wir außerhalb der Hauptsaison in Side waren, war es angenehm warm und nicht unerträglich heiß. Außer den Städtetrips haben wir uns das als Vorteil gemacht und haben eine Quad-Tour mitgemacht. Unser Anbieter war sehr zuverlässig: Vor Beginn der Tour musste jeder mal Probe fahren um zu zeigen, dass er das Fahrzeug beherrscht. Konnte man damit nicht gut genug umgehen, hat meinen einen Fahrer zugeteilt bekommen und man saß selber hinten drauf.
Die Quad-Tour war eins meiner Highlights und war das Geld auf jeden Fall wert. Durch den Wald und Felder ist man immer höher auf einen Berg gefahren und konnte einfach unglaubliche Aussichten genießen. Es waren immer Mitarbeiter dabei, die bei technischen oder anderen Problemen sofort zur Stelle waren.

Das Land und die Kultur sind einfach wunderschön! Kein Wunder, dass es ein beliebtes Reiseziel ist.
Meiner Meinung nach ist auch eine Reise in der Nebensaison auf jeden Fall lohnenswert in die Türkei. Die Temperatur ist angenehm, sodass man sich auch traut einige Ausflüge mitzumachen im Vergleich zu der Hauptsaison.
SHARE:
Blogger Template Created by pipdig