Donnerstag, 14. Mai 2015

5 tolle Youtube Workouts!!

Ich hoffe ihr verbringt alle einen schönen Feiertag!

Ich glaube nun wird es langsam endgültig wärmer und wärmer und die Bikini Saison steht vor der Tür.
Jeder möchte fit sein, allerdings ist nicht jeder Mitglied in einem Fitnessstudio. Doch dies ist kein Hindernis, denn Dank Youtube kann man so viele verschiedene Workouts, die einen in Form bringen, zuhause machen!

Deswegen habe ich mich für euch mal auf die Suche nach 5 tollen Workouts gemacht. Ich denke es ist für jeden etwas dabei: Ein Tanz-Workout, HILT Training und ein einfaches aber effektives Pilates Workout.

Ich liebe vorallem Tanzworkouts oder auch Cardio/HILT (High Intensitiy) Trainings. Pilates schiebe ich gerne mal zwischen durch ein.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Schwitzen und beim Ausschütten des Glückshormons Serotonin.♥











SHARE:

Dienstag, 12. Mai 2015

Abendroutine: Gesichtspflege

Hallo ihr Lieben!
Da hat man endlich mal Zeit Fotos zu machen und zu bloggen, da will natürlich das Wetter nicht mitspielen.
Bei uns ist es gerade einfach total grau, obwohl es richtig warm ist. Verrückte Welt.
Aus diesem Grund verzeiht mir bitte die Belichtung des Fotos, denn besser ging es tatsächlich nicht.

Heute möchte ich euch mein täglichen Pflegeprodukte zeigen, die ich abends verwende. Ich verwende morgens und abends verschiedene Produkte, weil jedes Produkt eine andere Wirkung hat.
Ich habe normale- bis Mischhaut. Ich habe nicht groß mit Pickeln zu kämpfen, allerdings reagiert mein Gesicht empfindlich auf ungesunde Ernährung und wenn ich abends das Makeup nicht entferne mit Unreinheiten.


Um mein Augen-Makeup zu entferne benutze ich dieses Produkt (im Bild ganz links) von Nivea. Es hat eine cremige Konsitenz und pflegt zugleich auch die gesamte Augenpartie. Was mir an dieser Abschminkcreme besonders gut gefällt ist, dass sie sehr sanft ist und man keine Wimpern verliert. Bei anderem Abschminkzeug sind mir während des Vorgangs immer ein paar Wimpern abgefallen. Wem sowas auch passiert, kennt vielleicht diesen kleinen herzzerbrechenden Moment.

Soap is the key!
Schon immer und noch ewig: Ich benutze als aller ersten Schritt zur Gesichtsreinigung Seife. Ich mache es morgens, abends ja manchmal sogar mittags, wenn ich das Gefühl habe meine ganzen Poren sind verstopft. Ich weiß nicht wie es bei Menschen mit trockener Haut ist, aber für die Personen die eine normale oder eine Mischhaut haben, kann ich es empfehlen. Seife ist dafür da um zu reinigen und Bakterien zu beseitigen. Wieso also nur zum Hände waschen benutzen? Ich benutze immer die Kernseife von Dove.

Waschgels benutze ich nicht täglich. Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß, dass ich lieber zu Mitteln greife, die so natürlich wie möglich sind. Manchmal gefällt mir aber auch meine Haut nicht und dann verwende ich auch mal Waschgels. Das eine ist von Neutrogena "Pink Grapefruit". Es reinigt sehr sanft und reizt die Haut nicht. Die andere ist von Effaclar, die kann man in der Apotheke kaufen. Meine Schwester benutzt es schon lange, weil sie Probleme mit der Haut hatte und schwört darauf. Sie hat mir diese kleine Probe mal mitgebracht. Ich finde sie etwas intensiver als die von Neutrogene, allerdings reinigt sie das Gesicht auch gut.

Mein A und O sind außerdem Toner. Ich tu es immer auf ein Wattepad und fahre damit über mein Gesicht. Diesen Toner habe ich letztes Jahr in New York von Verwandten bekommen, die kurz zuvor verreist waren. Ich erinnere mich leider nicht mehr woher sie das haben. Er ist von der Firma Schwartz in der Richtung Granatapfel. Ich habe im Internet danach gesucht und es leider nicht gefunden.

Was sind eure top Hautpflegeprodukte? Habt ihr Tipps für mich?


SHARE:

Freitag, 8. Mai 2015

Viel zu tun? So organisierst du das!

Die moderne Frau hat nicht mehr nur eine Hauptkomponente in ihrem Leben sondern meistens mehrere.
Manchmal ist es die freie Wahl, manchmal ist es unumgänglich.
Ich weiß wie schwer es ist mit mehreren Dingen gleichzeitig zu jonglieren und hoffentlich auch noch ganz gut hinzubekommen. Aller Anfang ist schwer, aber zur Zeit könnte ich mich als Meister dieses Jonglierens bezeichnen. Wie ihr Lieben wisst, studiere ich und mache gleichzeitig nebenbei eine Ausbildung. Als wäre das noch nicht genug helfe ich ehrenamtlich, habe diesen Blog und schaffe es genug Zeit mit Freunden und meinem Freund zu verbringen. Ein großer Zauber ist es bestimmt nicht, allerdings so super einfach auch wieder nicht.

Der erste Schritt ist auf jeden Fall den inneren Schweinehund zu überwinden. Ich kenne es noch von früher von mir: Sobald etwas mehr Aufgaben auf mich zu kamen, habe ich statt mich reinzuhängen komplett abgeschaltet und mich einfach ins Bett gelegt und Serien geschaut. Am Ende hatte ich den Salat natürlich mit den Last-Minute Abgaben und Lernen bis spät in die Nacht. Ein Erfolg ist dieses Verhalten sicher nicht!

Planung ist, um alles hinzubekommen, das A und O. Ich schreibe keine ausführlichen To-Do Listen. Ich wohne noch zuhause, deshalb entfallen für mich Sachen wie kochen oder Einkaufen. Aufräumen muss ich allerdings trotzdem. Zur Planung gehört für mich das Legen von Terminen, dokumentieren wann ich Anwesenheitspflichten habe und auch das Aufteilen des Lernstoffes. Nun mal die wichtigen Sachen über die man den Überblick haben sollte.

Da komm ich auch zum nächsten Punkt. In der Uni ist es ein großes Stück heftiger als in der Schule. Plötzlich muss man 400 Seiten pro Fach drauf haben. Hat man 3 Fächer sind das ja 1200 Seiten! Aber da ist ja noch der Blog, Sport oder sonstige Tätigkeiten, die man nebenbei macht. Das hört sich nach einem großen OH JE an!
Fängt man allerdings früh genug an ist es nicht mehr so ein Oh je. Realistische Ziele setzen ist hier nun die erste Zutat für das Erfolgsrezept. Ich bezweifle sehr stark, dass jemand freiwillig einige Monate vorher 200 Seiten an einem sonnigen Wochenende durcharbeitet.
Den Lernstoff bzw das zu Erledigende in kleine Häppchen aufteilen. Diese sind nicht anstrengend, viel schneller erledigt als der große Brocken und jagen einem auch nicht so eine große Angst ein damit an zu fangen.
Stellt euch vor ihr lest auf eurer To-Do Liste "Kapitel 2- 10 Seiten durchlesen" oder "Kapitel 2 und 3- 125 Seiten durchlesen". Welches Päckchen würdet ihr eher nehmen?

Nun kommen wir noch zu dem Punkt was denn mit der Freizeit ist. Die Balance aus Pflicht und Vergnügen ist ein MUSS, wenn man nicht zusammenbrechen will. Folgendes Konzept funktioniert bei mir ganz gut, dass ich an ein einem Beispieltag aus meinem Terminkalender euch zeigen möchte.
Mittwoch habe ich bis 13 Uhr Uni, danach gehe ich mit einer Freundin Mittagessen. Bin also dann so um 15.30 Uhr wieder zuhause. Allerdings bin ich um 18 Uhr wieder mit meinem Freund verabredet.
Die Zeit, die mir an diesem Tag zum Lernen bleibt ist nicht sonderlich viel. Statt zu versuchen so viel wie möglich eines großen Brockens an diesem Tag durchzubekommen, plane ich mir die kleinen Sachen ein, welche auch erledigt werden müssen: Protokolle zu ende schreiben, ein kleines Kapitel durcharbeiten.
Trotz der kurzen Zeit kann ich sogar 2 Dinge von meiner To-Do Liste streichen. Hätte ich mich mit dem riesigen Kapitel beschäftigt wäre meine Zu-Erledigen-Liste genau so lang wie vorher.
Und es fühlt sich super an wirklich fertig geworden zu sein!
Für das Wochenende plane ich meistens etwas größere Projekte: 100 Seiten Kapitel zum Beispiel. Dabei lege ich mir nicht fest wie viele Seiten ich wann schaffen möchte. Manchmal tut ich es auch, wenn ich nebenbei Fernsehen schaue.  (Nicht sehr effektiv)

Früh genug damit Anfangen ist wirklich wichtig. Schiebt man alles auf, liegt am Ende wieder ein großer Haufen. Damit man allerdings nicht kirre von dem ganzen Lernen wird, sollte man sich einen wirklich freien Tag regelmäßig gönnen. Ich versuch mir meinen immer alle 5/6 Tage einzubauen, damit ich meine Energiereserven auftanken kann.

Prioritäten trotz allem bitte nicht vergessen! Bildung bzw Beruf sollte an erster Stelle stehen. Vergnügen kann man sich immernoch, wenn die dringend rufende Pflicht erledigt ist. Also schön vernünftig bleiben.



Habt ihr auch so viel zu tun? Wie managed ihr alles?

SHARE:

Dienstag, 5. Mai 2015

April Favoriten

Hallo meine Lieben!

Bevor ich zum eigentlichen Post komme, möchte ich mich für die 100 Leser vom ganzen Herzen bedanken!!!
Mir liegt das bloggen und schreiben echt am Herzen und es freut mich riesig, dass es so vielen Menschen gefällt was ich denn hier veröffentliche! Bei mir bricht demnächst die Prüfungsphase schon aus, darum versuch ich bald zumindest ein Gewinnspiel zu organisieren!

Für alle die regelmäßig mitlesen: Mich würde es sehr interessieren, was ihr denn für Post von mir in der Zukunft sehen wollt! Einfach als Kommentar eure Meinung dar lassen, ich wäre sehr dankbar!

Nun aber zum eigentlichen Post...



Im April hatte ich nicht so viel neuen Zuwachs. Ich war zwar Shoppen und hab mir ein paar neue Sachen gegönnt, allerdings habe ich bei Klamotten sehr selten Favoriten. Aber kommen wir zu den wenigen aber feinen Sachen.

Die Sonnenbrille ist neu und von C&A. Das lustige ist, dass ich sie total zufällig gefunden habe, ausgerechnet in der Männerabteilung. Mir stehen sehr wenig Sonnenbrillen, aber ich wollte schon immer eine haben mit verspiegeltem Glas. Mir ist bewusst, dass sie nicht hochwertig ist, aber für die paar Euro ist es total in Ordnung.

Nach einer seeehr langen Zeit habe ich mir einen neuen Blush von Manhattan in der Farbe Golden Brown gekauft. Der Blush ist, wie der Name schon sagt, Braun mit einem goldenen und rosanem Stich. Ich finde die Farbe so wunderschön. Ich benutze sie jetzt schon ab und zu, allerdings würde sie auf einer gebräunten Haut noch viel viel schöner aussehen! Also Sonne bitte kommen!

Den Nagellack von Essence in der Farbe 02 Nude it habe ich vor 2 oder 3 Wochen gekauft, musste allerdings warten bis ich ihn ausprobieren konnte, weil meine Nägel total brüchig waren. Die Farbe ist so eine cremeweiß/elfenbein Ton. Weiße Fingelnägel liegen zurzeit ja total im Trend. Mir ist das ganze etwas zu weiß deswegen bin ich auf diese Alternative umgeschwankt. Ich finde den Auftrag etwas schwer, da der Nagellack doch ziemlich flüssig ist. Aber ich bin auch nicht die Begabteste in diesem Gebiet. Doch diese Farbe ist zurzeit mein absoluter Favorit!

Den Catrice Lidschatten in der Farbe 780 My Name Is P'Earl habe ich schon etwas länger, aber er wurde von mir etwas sehr vernachlässigt. Letzten Monat habe ich ihn nun wieder rausgekrammt.
Im Auftrag ist er total leicht pigmentiert (also keine rosa Farbe), das Finish ist also mehr ein Glitzer und beim genauen hinsehen ein wenig rosa. Wer nach einem tollen starken rosa Ton sucht, sollte nicht zu dieser Variante greifen. Ich mag aber dieses leichte Glitzer total gern und finde es besonders im Alltag super, da es sehr leicht ist und nicht gleich ins Auge sticht.

Was waren eure Monatsfavoriten???
SHARE:
Blogger Template Created by pipdig