Freitag, 8. Mai 2015

Viel zu tun? So organisierst du das!

Die moderne Frau hat nicht mehr nur eine Hauptkomponente in ihrem Leben sondern meistens mehrere.
Manchmal ist es die freie Wahl, manchmal ist es unumgänglich.
Ich weiß wie schwer es ist mit mehreren Dingen gleichzeitig zu jonglieren und hoffentlich auch noch ganz gut hinzubekommen. Aller Anfang ist schwer, aber zur Zeit könnte ich mich als Meister dieses Jonglierens bezeichnen. Wie ihr Lieben wisst, studiere ich und mache gleichzeitig nebenbei eine Ausbildung. Als wäre das noch nicht genug helfe ich ehrenamtlich, habe diesen Blog und schaffe es genug Zeit mit Freunden und meinem Freund zu verbringen. Ein großer Zauber ist es bestimmt nicht, allerdings so super einfach auch wieder nicht.

Der erste Schritt ist auf jeden Fall den inneren Schweinehund zu überwinden. Ich kenne es noch von früher von mir: Sobald etwas mehr Aufgaben auf mich zu kamen, habe ich statt mich reinzuhängen komplett abgeschaltet und mich einfach ins Bett gelegt und Serien geschaut. Am Ende hatte ich den Salat natürlich mit den Last-Minute Abgaben und Lernen bis spät in die Nacht. Ein Erfolg ist dieses Verhalten sicher nicht!

Planung ist, um alles hinzubekommen, das A und O. Ich schreibe keine ausführlichen To-Do Listen. Ich wohne noch zuhause, deshalb entfallen für mich Sachen wie kochen oder Einkaufen. Aufräumen muss ich allerdings trotzdem. Zur Planung gehört für mich das Legen von Terminen, dokumentieren wann ich Anwesenheitspflichten habe und auch das Aufteilen des Lernstoffes. Nun mal die wichtigen Sachen über die man den Überblick haben sollte.

Da komm ich auch zum nächsten Punkt. In der Uni ist es ein großes Stück heftiger als in der Schule. Plötzlich muss man 400 Seiten pro Fach drauf haben. Hat man 3 Fächer sind das ja 1200 Seiten! Aber da ist ja noch der Blog, Sport oder sonstige Tätigkeiten, die man nebenbei macht. Das hört sich nach einem großen OH JE an!
Fängt man allerdings früh genug an ist es nicht mehr so ein Oh je. Realistische Ziele setzen ist hier nun die erste Zutat für das Erfolgsrezept. Ich bezweifle sehr stark, dass jemand freiwillig einige Monate vorher 200 Seiten an einem sonnigen Wochenende durcharbeitet.
Den Lernstoff bzw das zu Erledigende in kleine Häppchen aufteilen. Diese sind nicht anstrengend, viel schneller erledigt als der große Brocken und jagen einem auch nicht so eine große Angst ein damit an zu fangen.
Stellt euch vor ihr lest auf eurer To-Do Liste "Kapitel 2- 10 Seiten durchlesen" oder "Kapitel 2 und 3- 125 Seiten durchlesen". Welches Päckchen würdet ihr eher nehmen?

Nun kommen wir noch zu dem Punkt was denn mit der Freizeit ist. Die Balance aus Pflicht und Vergnügen ist ein MUSS, wenn man nicht zusammenbrechen will. Folgendes Konzept funktioniert bei mir ganz gut, dass ich an ein einem Beispieltag aus meinem Terminkalender euch zeigen möchte.
Mittwoch habe ich bis 13 Uhr Uni, danach gehe ich mit einer Freundin Mittagessen. Bin also dann so um 15.30 Uhr wieder zuhause. Allerdings bin ich um 18 Uhr wieder mit meinem Freund verabredet.
Die Zeit, die mir an diesem Tag zum Lernen bleibt ist nicht sonderlich viel. Statt zu versuchen so viel wie möglich eines großen Brockens an diesem Tag durchzubekommen, plane ich mir die kleinen Sachen ein, welche auch erledigt werden müssen: Protokolle zu ende schreiben, ein kleines Kapitel durcharbeiten.
Trotz der kurzen Zeit kann ich sogar 2 Dinge von meiner To-Do Liste streichen. Hätte ich mich mit dem riesigen Kapitel beschäftigt wäre meine Zu-Erledigen-Liste genau so lang wie vorher.
Und es fühlt sich super an wirklich fertig geworden zu sein!
Für das Wochenende plane ich meistens etwas größere Projekte: 100 Seiten Kapitel zum Beispiel. Dabei lege ich mir nicht fest wie viele Seiten ich wann schaffen möchte. Manchmal tut ich es auch, wenn ich nebenbei Fernsehen schaue.  (Nicht sehr effektiv)

Früh genug damit Anfangen ist wirklich wichtig. Schiebt man alles auf, liegt am Ende wieder ein großer Haufen. Damit man allerdings nicht kirre von dem ganzen Lernen wird, sollte man sich einen wirklich freien Tag regelmäßig gönnen. Ich versuch mir meinen immer alle 5/6 Tage einzubauen, damit ich meine Energiereserven auftanken kann.

Prioritäten trotz allem bitte nicht vergessen! Bildung bzw Beruf sollte an erster Stelle stehen. Vergnügen kann man sich immernoch, wenn die dringend rufende Pflicht erledigt ist. Also schön vernünftig bleiben.



Habt ihr auch so viel zu tun? Wie managed ihr alles?

SHARE:

Kommentare

  1. Toller Post!
    Ich habe immer ein wenig Routine und in die Lücken quetsche ich andere Termine.
    XOXO,
    Anna
    www.honigbonbon.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Great post, you have a very nice blog! :D

    Visit my blog? xx Miss Beatrix (http://missbeatrix.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
  3. Lovely post and I like your blog! - Ashley

    jerseygirl1216.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Thanks for your visit:)

    i'm following you via gfc ( number 93 with name Denise), hope you can follow me back

    http://denimakeup95.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr schöner Post und du hast einen tollen Blog!:-)
    Liebste Grüße Laura <3

    AntwortenLöschen
  6. Die Tipps sind super hilfreich, gerade jetzt während der Klausurphase ist alles sehr unorganisiert und anstrengend!
    Folge dir jetzt :)
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  7. coole idee für einen post! ich habe zum glück einen relativ entspannten job und sehr geregelte freitzeitbeschäftigungen, von daher brauche ich daneben schaffe ich es ganz locker, haushalt und freunde ect zu managen.

    lg

    AntwortenLöschen
  8. sehr schöner Post :)
    tolle Tipps :)
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Danke für deine lieben Worte, das freut mich total :)
    Ich finde deine Organisationstipps super. Ich kann mich leider oft nicht dazu durchringen, jetzt endlich mit den wichtigen Dingen anzufangen, die unbedingt zu erledigen sind. Mein innerer Schweinehund lässt grüßen!

    Liebste Grüße von Helena <3
    http://letsmakeanewtomorrow.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Wow , ein wirklich toller Post, Liebes! Ich finde deinen Schreibstill echt interessant. Dein Blog insgesamt ist soo schön, sieht richtig individuell aus. <3
    P.S. Bei mir läuft zur Zeit eine Blogvorstellung würde mich freuen, wenn du mitmachst.
    LG Susie
    Go Carpe That Diem

    AntwortenLöschen
  11. Wundervoller Blogpost, Liebes!
    Deine Schreibart gefällt mir sehr gut und deine Bilder genauso. Auch dein Blogdesign finde ich wunderschön!♡
    Mich würde es freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest:)

    Liebste Grüße, Ceyda
    ceylanceydaa.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Toller Post <3
    Ich mag deinen Blog allgemein sehr gerne :) Und du hast sehr schöne Bilder :)

    Grüße ♥
    http://www.magicofjazz.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  13. Toller Post mir richtig hilfreichen Tipps, hier werde ich nun öfter vorbeischauen :)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  14. Meistens wenn ich viel zu tuen habe versinkt die Welt im Chaos ^^ Vielleicht sollte ich mir mal deine Tipps zu Herzen nehmen ;) Dein Blog gefällt mir wirklich gut!

    http://pinkrooms.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Blogger Template Created by pipdig