Monday's Organization: Gedanken organisieren mit einem Bullet Journal

6/20/2016

Mir schwirren täglich tausend Ideen und Erledigungen durch den Kopf.
Ob während der Uni, während ich arbeite oder koche oder aufräume. Manchmal will ich endlich lernen und da kommen mir schon die nächsten Gedanken.
Solche kreativen Gedanken sind für Blogger an sich ja total super, nur leider kommen sie manchmal in den falschen Momenten.
Da kommt nun die Frage, was macht man mit all diesen Ideen und Gedanken?
Bisher habe ich alles auf irgendwelche Zettel geschrieben, die früher oder später zuerst im Chaos und dann im Müll untergangen sind. An sich ist es super schade. Egal was für Ideen oder Gedanken man hat, man sollte sie jeder Zeit einsehen können. Schließlich kann man nicht alles im Kopf behalten.

Wofür und wie kann man bullet journal verwenden




Aus diesem Grund habe ich ein Bullett Journal angefangen. Eine Art Organizer für so ziemlich alles. Einige verwenden es als Kalender mit Zusätzen, andere nur um bestimmte Dinge aufzulisten. Ein paar Inspirationen und Vorschläge könnt ihr hier einsehen.
Was organisiere ich denn nun damit?

To-do Listen kommen bei mir immer in meinen richtigen Kalender und das wird sich auch nicht ändern. So habe ich schnell alles zur Hand und kann Termine fix eintragen.
Was geht mir aber sonst so durch den Kopf?

Als erstes wollte ich unbedingt meine Finanzen verfolgen können. Der Teil der Finanzen, an dem ersichtlich wird wie viel ich gespart habe und für was. Dies in einem schönen Notizbuch mitzuverfolgen ist für mich um einiges organisierter und übersichtlicher als auf einem losen Blattpapier.

Das Nächste habe ich es bereits einige Male auf pinterest gesehen und wollte es deswegen auch haben: Eine Leseliste im Bücherregal-Stil. Ich schreibe jedes Buch, welches ich gerne in der Zukunft lesen würde hier rein. Sobald es gelesen wurde wird es in einer Farbe ausgemalt. Es ist eine sehr süße und sogar spaßige Idee alle Bücher im Überblick zu behalten. Bis jetzt sind die meisten Wunschbücher nur in der Wunschliste auf Amazon gelandet statt in einem Bullet Journal.

Auch stand außer Frage, dass ein Goaltracker mit dabei sein sollte. Ich wollte ein System haben in dem ich sehe, was ich denn für Ziele habe, wie ich sie erreichen möchte  und wie es denn so mit dem Prozess läuft. Ein Tracker motiviert einen auch immer etwas dafür zu tun (kennt der ein oder andere sicher von diversen Abnehmapps). Jeder von uns hat Ziele, aber was für Möglichkeiten nutzt man um sie vor Augen zu haben und ihnen effektiv nach zu gehen?

Serien- und Filmliste. Es ist zwar nichts was man unbedingt haben muss, aber ich will noch so vieles sehen und fange auch manchmal an alles parallel zu schauen. Überblick behalten ist da manchmal schwer. Gleichzeitig gibt es Momente, in denen ich total Lust habe eine Serie oder einen Film zu schauen, aber einfach nicht weiß was. Da kommt solch eine Liste einem wirklich zu Gute.

Bloggerideen und Organisation lässt sich auch super integrieren. Ich nutze mein Bullett Journal um Ideen für einen Monat zu sammeln und sie zu organisieren. Wann sollen welche Posts online?
Auch liste ich Seiten, die mir helfen können meinen Blog zu promoten oder zu verbessern.

Was ich noch nicht habe aber auch mit rein könnte sind
-Putzpläne
-Wunschlisten
-Monatsübersichten
-Reiseziele
also eigentlich ist der Kreativität keine Grenze gesetzt!

Falls ihr noch kein Bullet Journal besitzt und auf  der Suche seid nach Möglichkeiten um eure Ideen und Gedanken zu organisieren, dann stöbert doch mal im World Wide Web nach Bullet Journals anderer Menschen und lasst euch inspirieren!


You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Mir gefallen Bullet Journal sehr, allein weil man sie zu 100% personalisieren kann und einem kein Konzept vorgeschrieben wird.
    Alles Liebe, Jacqueline.
    http://dietagtraeumerin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe schon etwas längere Zeit ein kleines Notizheftchen auf meinem Schreibtisch liegen. Ich gebe viel Nachhilfe, wodurch viel Geld reinkommt - genau so gerne gebe ich aber auch Geld aus - deshalb habe ich mir einen Finanzüberblick für jeden Monat erstellt, den ich seit April führe.
    Auch trage ich die Nachhilfestunden ein, die ich vom Amt bezahlt bekomme, damit ich am Ende des Monats weiß wie viel Geld ich ausgezahlt bekomme.
    Eine Wunschliste für alles habe ich darin auch angelegt und für meine Ideen für Blogposts nutze ich mein iPad:)
    Liebe Grüße!
    Pia von APPLAUSE

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Postidee :-) Ich möchte auch gerne ein solch organisiertes und schönes Notizbuch, aber irgendwie bekomme ich es nicht so schön hin.. Werde aber weiterhin mein Glück versuchen :-D

    Liebe Grüße
    janaahoppe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Über ein Bullet-Journal habe ich auch schon mehrfach nachgedacht, weil ich die immer so schön finde, wenn ich sie auf Blogs sehe. Allerdings fürchte ich, dass ich nicht dran bleiben würde, weil es praktischer ist, neue Blogideen in Evernote festzuhalten, da mein Handy immer dabei ist.

    Wenn ich mal ein Bullet-Journal beginne, dann sollte es Blogideen, Finanzen, Reiseziele, Wunschliste und eine Leseliste beinhalten.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Where do you want to go?