Samstag, 29. Oktober 2016

10 Hacks to Do this Semester that will make your Life easier

DE Wie meine regelmäßigen Leser vielleicht wissen, stehe ich total auf Organisation. Ich kann auch ganz gut spontan sein, aber wenn es um Uni, Arbeit oder den Blog geht, setze ich dann doch lieber auf Vorplanen. Ich bevorzuge es aber auch, mir alles so einfach wie möglich zu machen. Mein voller Terminkalender bzw eine tägliche lange To-Do Liste, ist nicht immer eine spaßige Sache. Doch an erster Stelle steht bei mir immer die Uni.  Ein einfaches Unileben haben, das wäre doch schön. Ich möchte heute ein paar Lerntipps für die Universität mit euch teilen und packe diesbezüglich ein paar Life Hacks für Studenten aus.

Life Hacks für Studenten

 1.Essen mitnehmen

Ich bin mir sicher, dass ich nicht die einzige bin, die den Fehler gemacht hat, morgens nach dem Frühstück mit dem Gedanken "Ach ich bin jetzt satt, ich werde es bis nach der Uni aushalten. Ich brauche kein Essen mitzunehmen." den Fehler begangen hat, mit riesigem Hunger in der Uni zu sitzen. Dann brummt doch mitten in der Vorlesung laut der Magen. Man guckt gestresst auf die Uhr, würde am liebsten dem Kommilitonen, eine Reihe vor einem, das Brötchen aus der Hand reißen. Am Ende der Vorlesung hat man keine Ahnung mehr worum es ging und geht noch deprimierter nach Hause. Diesen Fehler mache ich nicht mehr. Ich nehme mir mittlerweile immer lieber zu viel als zu wenig mit. Hungrig in der Uni zu sitzen und keine Zeit zu haben zur Mensa zu laufen, ist wirklich das aller schlimmste und fühlt sich einfach nur grausam an. Dieses Semester habe ich den Fehler kein einzges Mal gemacht und es fühlt sich tausend Mal besser an.

2.Frisur mit den  Haaren aus dem Gesicht

Ich persönlich trage meine Haare sehr gerne offen. Ich muss allerdings zugeben, dass sie in den Vorlesungen oder beim Lernen ziemlich nervend sein können. Nebenbei fahre ich mir dann deswegen noch gefühlte tausend Mal durch die Haare, sodass sie noch schön fettiger werden und wunder mich dann im Nachhinein warum sie so komisch aussehen. Es gibt viele Frisuren, mit denen man immernoch gut aussieht und sie nicht im Gesicht stören. Wem also typischer Pferdeschwanz und Dutt zu langweilig ist, kann sich mit den verschiedensten Kreationen aus dem World Wide Web anfreunden.


3.Lernplan erstellen

Ich habe dem Lernplan hier bereits einen ganzen Blogpost gewidmet. Aber ich fasse nochmal das Wichtigste zusammen. Mit einem Lernplan hat man den ultimativen Überblick über den gesamten Lernstoff, den man für das Schuljahr bzw Semester braucht. Teilt man sich das zu Lernende schon ganz am Anfang ein, kann man sich die kleinen Portionen täglich als erledigt abhacken, statt die letzten zwei Wochen gestresst und unausgeschlafen zu verbringen.
Mir hilft ein Lernplan sehr. Ich habe eine Übersicht, was ich bereits gemacht habe und was noch zu lernen ist. Es erleichtert mir den Prozess sehr und ich kann es jedem nur ans Herz legen.


4.Notizbücher richtig nutzen

Auch einen Post darüber, welche Notizbücher euer Leben vereinfachen gibt es bereits hier.
Mit Notizbüchern kann man sich auch wirklich das Unileben vereinfachen. Ob To-Do Listen, Ideen für euren Blog, sonstige Listen. Notizbücher sollten genutzt werden, um alle möglichen Gedanken, die einem so über den Tag kommen festzuhalten. Sonst vergisst man noch einen Brief abzuschicken, eine Rechnung zu bezahlen oder sogar eine Hausarbeit rechtzeitig abzugeben.


5.Eine Uhr statt Handy

Wie oft passiert es euch, dass ihr nur kurz auf die Uhrzeit schauen wollt auf eurem Handy und plötzlich seit ihr schon seit 30 Minuten bei Instagram? Mir passiert es leider zu oft.
Aus diesem Grund lege ich mein Handy gerne etwas abseits oder sogar in einen anderen Raum und stelle mir nur eine Uhr dahin. Am Anfang hat man schon noch das Bedürfnis zum Handy zu greifen, aber mit ein bisschen Willensstärke und Ausdauer zu Beginn, gewöhnt man es sich recht schnell ab.

6. Wirklich früh schlafen gehen

Seien wir mal realistisch: Je später wir schlafen gehen, umso unwahrscheinlicher wird es auch, dass wir morgens überhaupt nicht früh aufstehen und zur Vorlesung gehen. Ich glaube früh schlafen zu gehen muss man sich erstmal wieder beibringen. Man hängt meistens an der Lieblingsserie fest oder am Handy. Dann guckt man irgendwann auf die Uhr und merkt, dass es bereits 2 Uhr nachts ist. Es ist ganz Gewiss eine Umstellung, aber Vorlesungen erleichtern einem (meistens zumindest) den Stoff für die Prüfungen zu verstehen.

7.Direkt nach der Uni in die Bibliothek

Wenn ihr so wie ich seid, ist zuhause lernen nicht unbedingt das Produktivste. Meistens lenke ich mich dank Wlan ab, beschließe doch noch mal zu essen, zu trinken, ein Video auf Youtube zu gucken und so geht es weiter bis ich mal wieder 1,5 Stunden vertrödelt habe. Mein Hack für solche Angelegenheiten ist, wenn man schon zur Uni geht, sich direkt danach in die Universitätbibliothek zu setzen. Da man dort (bei uns zumindest) das Essen im Spind verschließen muss und alle ruhig da sitzen und lernen, minimiert es die Ablenkung. Da ich mir dort kein Wlan gemacht habe (zumindest auf meinem Handy), widerstehe ich auch der Versuchung im Netz zu surfen und unnötiges Datenvolumen zu verschwenden. Vielleicht ist dieser Tipp ja auch für den ein oder anderen hilfreich.

8.Nacharbeiten und vorbereiten

Jeder Studiengang ist anders aufgebaut, deswegen kann ich natürlich nur von meiner Erfahrung reden: Wir haben tägliche Vorlesungen und dann 1-2 Mal die Woche Praktika, wo wir hin müssen. Ich finde es immer unglaublich hilfreich, die Vorlesungen nachzuarbeiten und die Praktika vorzubereiten. Nach der Vorlesung hat man eine ungefähre Vorstellung von dem Thema und kann sich noch einmal durch die Fachliteratur zur Vertiefung schlagen. Das Vorbereiten der Praktika führt dazu, dass man mehr versteht und auch mitnehmen kann. Erspart einem übrigens auch viel "hä? das verstehe ich nicht." kurz vor der Klausur. Natürlich ist das Nacharbeiten der Vorlesung eine ideal Vorstellung. Aber es nutzt schon viel, wenn man es zumindest einmal die Woche tut.

9.Kenn deine ideale Lernzeit

Jeder Mensch ist anders und hat auch zu verschiedenen Tageszeiten sein Lernoptimum. Ich zum Beispiel, kann morgens am besten am Blog arbeiten, während ich vorallem abends am besten Lernen kann. So nutze ich meinen Tag am besten, wenn ich bis zum Nachmittag am Blog arbeite, zum Sport gehe oder andere Erledigungen mache und erst am Nachmittag mich ans Lernen setze. Natürlich funktioniert das nicht immer, aber manchmal sollte man sich daran erinnern, wenn man um 10 Uhr morgens merkt man kann sich einfach nicht konzentrieren.

10. Lasst euch inspirieren und motivieren

Nun gut, manchmal ist es wirklich so dass man einfach so gar keine Lust aufs Lernen hat. Man hat nicht mal Lust den Schreibtisch aufzuräumen oder die Mitschriften zu sortieren. Gönnt euch doch genau dann eine Pause und lasst euch inspirieren! Unter dem Hashtag "Studyblr" findet ihr auf Tumblr , Instagram und auch auf Pinterest die besten und schönsten Inspirationen! Auch tummeln sich viele verschiedene Stundenten auf Youtube, die ihr Leben in einem bestimmten Studiengang zeigen. Wie ich in diesem Post bereits erzählt habe, finde ich die Jurastudentin LilyLike super motivierenden und inspirierend. Ich persönlich habe mir auf Pinterest extra eine Pinnwand erstellt, wenn ich mal wieder eine Ladung Inspiration brauche

Was sind eure liebsten Tipps für das Unileben? Gefallen euch solche Organisationsposts?

Lerntipps für Studenten


EN Today I want to share some University hacks with you that will make your life and your studying way more easier. We all try hard in college and university and sometimes you just feel super exhausted. I think we are always very grateful for every hack that might bring a little bit of help in our lifes!

1.Always take food with you
The first mistake I always did in my first year was not bringing food with me. After having my breakfast I thought I will be feeling full the whole day. In the lecture three hours later I hear my stomach crying for food. So now, I always take food with me. My opinion has changed by now: I think it's better to bring a little too much food than too less. Because starving in university means you are not able to concentrate.

2.Put your hair up
For all girls out there: I know we love wearing our hair open but it is so annoying while you study. So do it before studying. But it up in some nice ponytail and you are ready to study without any disturbance.

3.Studyschedule safes lifes
I can only recommend everyone to do a studyschedule in the beginning of every semester. You get an overview of what exactly you have to learn till the exam. Furthermore, it is betterto  study small portions and have some days when you don't have to study than to have sleepless nights with studying because you started too late.

4.Use your notebooks
Use your notebooks wisely. Report everything that is on your mind in order to not forget anything. I have thousands of thoughts every day. Most of the time I think about things that need to get done. Without any notebook I would forget almost everything.

5.Use a watch instead of your mobile phone 
We all know how much we get distracted by watching at our phones. So just wear a watch and leave your phone in an other room while studying.

6.Go early to bed
To be honest: the later we fall asleep the more unlikely it gets that we actually get up early. So change a little bit your night time routine, watch an episode less and force yourself to not play on your mobile phone. Lectures in the morning are important as well.

7.Go to the library after the university
For me studying at home is not the best idea. I feel distracted way too fast. So what I like to do is to go to the library straight after the lecture and study there. It is very quiet there and everyone around you is studying as well. I feel even more motivated over there.

8.Rework and prepare
Rework your lectures and read more about it in the books. You get a nice overview of everything. Prepare yourself for the practical work. It's a good feeling knowing what to do and what the others talk about. It will help you a lot to be prepared for the exam.

9.Know and use your perfect time for studying
Everyone has a different perfect time for studying. For me it is usually in the afternoon or in the evening. When you know your perfect time you can use the other timer for other things. For example, I use my mornings for blog work or doing some sports.

10.Get inspired
Of course, there are days when you don't feel inspired at all. Use the Hashtag "studyblr" at Instagram
Pinterest and tumblr. An other option is to watch youtube videos of people who study the same as you! 

What are your favourite hacks for university?
SHARE:

Kommentare

  1. Liebe Genya,

    ein toller Beitrag! Ich bin Fernstudentin, konnte mir aber auch so einige Punkte für mich herausziehen! Ich lasse mich zum Beispiel SEHR schnell vom Handy ablenken, wenn ich nur mal eben auf die Uhr schauen möchte. Sollte deinen Tipp mal befolgen und mir stattdessen eine richtige Uhr bereit stellen! Es gibt auch Zeiten, wo ich wirklich tagelang einfach gar nichts mache, obwohl ich es dringend nötig hätte. Aber manchmal kann ich mich zu Hause einfach nicht konzentrieren. Eine Uni Bibliothek hat man als Fernstudent zwar nicht, aber du hast mich auf die Idee gebracht, mal in der Stadtbibliothek vorbei zu schauen. Vielleicht bin ich dort ein wenig produktiver! Danke für die Tipps :)

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    www.dailymaybe.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön, dass er dir gefällt! :) Also bei uns sind auch die Unibibliotheken frei zugänglich. Nur manchmal an Wochenenden muss man dann mal den Ausweis vorzeigen :)

      Löschen
  2. Danke für die Tipps!
    Eigenes Essen habe ich IMMER dabei, weil ich ungern was kaufe, weil ich immer wissen möchte, was in meinem Zeug drin ist ;)
    Haare habe ich früher auch immer aus dem Gesicht befördert in der Schule... jetzt trage ich einen Kurzhaarschnitt, sodass das Problem gelöst ist, ob ich will oder nicht :)
    Auf Schlaf achte ich eigentlich schon seit einer Weile und es klappt ganz gut. Notizbücher mag ich aber nicht, weil ich da mein Handy praktischer finde. Evernote öffnen geht sogar, während ich wo hin gehe - einen Stift und ein Büchlein rausholen wohl eher nicht - geschweige denn damit schreiben ;)
    Lernen tue ich immer zu Hause am Schreibtisch - mit Wecker als Uhr vor Augen. Und da werden dann zeitnah die Vorlesungen noch mal durchgearbeitet - hat sich halt bewährt.

    Im Gegensatz zu dir lerne ich aber am besten morgens nach dem Joggen und somit vor dem Frühstück am Wochenende. Aber zur Not funktioniert es auch direkt nach der Schule bis zum frühen Abend.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :) Also ich bin da leider noch ein alter Hase, ich mag die digitale Weise meine Notizen festzuhalten nicht so :D

      Löschen
  3. Sehr schöne und hilfreiche Tipps, die werde ich mir gleich mal merken!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  4. Gute Tipps, Dankeschön! Ich werde mir einige behalten :)
    Mir ist nur gerade wieder aufgefallen, wie schön ich deinen Blog finde... :D
    Liebe Grüße!
    Theresa ❤

    von http://theresassecrets.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Da ist ja schon fast alles gesagt :) Ich finde es auch wichtig, dass man den Tag gut nutzt. Und wenn man dann mal eine lange Pause zwischen den Vorlesungen hat sollte man die sinnvoll nutzen und nicht mit Kaffee trinken und tratschen :D Das kann man abends noch erledigen

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net/blog/

    AntwortenLöschen
  6. Die Tipps sind wirklich richtig gut!
    Ich hoffe, ich kriege das in Zukunft ein wenig besser hin.

    Liebst, Marie Celine
    http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Tipps! Sind auch ganz gut für mich als Schülerin anwendbar :)
    Hast 'ne Leserin mehr :) Schau doch auch mal bei mir vorbei, wenn du Lust hast.

    LG Cella♥ | Hier geht's zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Beiträge ! Freut mich dass ich deinen Blog gefunden habe :)

    AntwortenLöschen
  9. So tolle Tipps :)
    Ich bin jetzt im 1. Semester und da kommen deine Tipps wie gerufen. Ich werde mir bestimmt einige von ihnen aneignen.
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Blogger Template Created by pipdig