Productivity Hacks for the Morning like a Bossbabe

11/23/2016

DE Für mich läuft die Uni zurzeit auf Hochtouren und das heißt wohl, dass die tolle Freizeit endgültig vorbei ist. Bei uns in "Med School" (wie die Amerikaner so gerne sagen) muss allerdings von Tag 1 zumindest ein wenig gelernt werden, um am Ende nicht endlose Nächte durch zu lernen. Das geht natürlich nur mit einer großen Portion Organisation  und für mich vorallem mit einer riesigen Portion Vorplanen. Dazu gehört auch morgens früh aufstehen und produktiv sein. Um die Motvation für Morgenstunden geht es allerdings diesmal nicht, sondern wie man sie richtig nutzt: produktiv wie ein Bossbabe am Morgen ist heute das Motto.
Heute teile ich mit euch 5 Produktivitätshacks basierend auf meiner (meistens zumindest) produktiven Morgenroutine, die sowohl für Studenten als auch für alle anderen geeignet sind!

produktive morgenroutine

Das erste was ich mache nachdem ich morgens aufstehe, ins Bad gehe und dann die Kaffee Maschine oder den Wasserkocher anschmeiße, ist so viel wie möglich in den drei Minuten, die ich habe, aufzuräumen. Meistens habe ich noch vom Abend vorher eine Teetasse rumstehen, die Sofakissen sind durcheinander und in der Küche können Kleinigkeiten weggeräumt werden. Über diesen Trick habe ich bereits im Post 3 schnelle Tipps für mehr Ordnung erzählt. Es gehört für mich einfach zu dem lästigen Teil, der erledigt werden muss und den habe ich am liebsten so schnell wie möglich hinter mir. Auch empfinde ich es persönlich immer viel angenehmer zu einem aufgeräumten zuhause zu kommen, als dass ich erstmal wieder aufräumen muss - da kriege ich die Krise!

Am Morgen gehe ich außerdem gerne meine To-Do Liste durch, wenn ich sie bereits geschrieben habe oder erstelle sie, wenn sie noch nicht exestiert. Manchmal fallen mir über Nacht noch tausend Sachen ein, die ich noch erledigen muss. Es gehört bei mir in den Morgen aus folgendem Grund: Ich lerne meistens in der Universiätsbibliothek oder muss nun Mal zur Universität. Wenn ich schon das Haus verlasse, versuche ich so viele Sachen wie möglich auf dem Weg zu erledigen. Etwas kaufen, etwas verschicken, jemanden kurz sehen oder anrufen. Ich entscheide meist spontan am Morgen in welcher Reihenfolge ich etwas mache (außer es sind feste Termine), entsprechend meiner Motivation und Laune.

Ein wichtiger Punkt, den ich in meiner Morgenroutine aufgenommen habe, ist jeden Morgen etwas zu machen was mich für den Tag inspiriert und motiviert. Natürlich ist es für jeden etwas anderes. Auch wenn ich kein Problem habe früh aufzustehen, morgens kurz nach dem Aufstehen Sport zu machen? So weit bin ich wirklich nicht. Aber ich habe großen Respekt vor Menschen, die das schaffen.
Ich sitze beim Frühstück gerne mit meinem Handy, schaue mir bei Youtube Morgen Routinen an, Vlogs von sehr produktiven und inspirierenden Menschen. Mich motiviert es andere so zu sehen, um am Tag selber durchzustarten. Andere Menschen lesen morgens gerne ein Buch, schauen eine Serie (wenn man morgens so viel Zeit hat) und wieder andere meditieren. Meine Routine besteht nun mal darin Youtubevideos zu gucken, ja ich gebe es zu, und im Anschluss Musik anzumachen, die mich ordentlich wach macht und gute Laune bringt. Das ist mein kleines Ritual für einen produktiven Tag.

Dieser Tipp funktioniert zugegeben nicht an jedem Morgen, aber doch sehr häufig. Wie bereits erwähnt hat man meist eine To-Do Liste für den Tag. Bestimmt stehen dort auch Sachen drauf die Zuhause erledigt werden müssen. Sowas wie das Bad putzen, Skript ausdrucken, Wäsche anmachen, Schminktisch aufräumen etc. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass man das alles am Nachmittag/Abend macht oder? Die Realität ist aber, dass man für die meisten Sachen maximal nur 10 bis 15 Minuten braucht. Es ist super produktiv und auch für den Tag um einiges motivierender, wenn man ein oder zwei Dinge schon am Morgen erledigt. So kriege ich meist meinen Schminktisch in 5 bis 10 Minuten aufgeräumt und wenn ich los zur Uni gehe, mache ich einfach die Wäsche an. Und schwups sind zwei Dinge auf der To-Do Liste abgehackt, man war schon produktiv am Morgen, fühlt sich also gut und muss am Abend weniger erledigen (man hat ja sowieso schon genug zu lernen).

Der letzte Trick für einen produktiven Morgen wendet sich an die lieben Studenten, die noch motiviert genug sind morgens oder vormittags zu den freiwilligen Vorlesungen zu gehen. Hier habe ich bereits 10 Hacks mit euch geteilt, die euch dieses Semester das Leben vereinfachen werden. Aber nun geht es ja um Produktivität. Ich nehme gerne immer einen Bus vorher zur Vorlesung, sodass ich 10 bis 15 Minuten Zeit habe bevor es los geht. Mit einem Kurzlehrbuch setze ich mich nochmal hin und gehe das Thema vom Vortag oder des anstehenden Tages durch um besser mitzukommen.
Es hilft mir sehr vorher alles durchzugehen: beim Lernen und auch für das Verständnis während der Vorlesung!

Habt ihr irgendwelche Tricks, die ihr gerne morgens macht?
 

EN Today I want to share some producitvity hacks for the mornings with you!

1. Use the three minutes while your water is boiling for your tea or coffee wisely. Go around your room or your flat and tidy everything up as fast as you can. For me, it is some tea cups from the evening before or some clothes I left on the floor.

2. In the mornings I like to check my To-Do list if I have already wrote it. Sometimes I add some things to it in the mornings. I decide what the order of my tasks is in the morning depending on my mood and motivation.

3. Do every morning something that inspires and motivates you. For me it is actually watching youtube videos. For others it is reading a book, doing some sports or meditation.

4. Do some things from your To-Do List that only take you 5 minutes in the morning. For example, I tidy up my vanity within 5 minutes and when I leave for university I put the washing machine on. And then I already have done 2 things from my To-Do List!

5.I like to take one bus earlier to my lecture. Then I have 10 to 15 minutes left before the lecture starts. I use this time to repeat everything from the day before. It helps a lot for studying and understanding the new lecture!

You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Also ich gehe gern als erstes eine viertel Stunde joggen, um den Kopf frei zu haben. Und dann wird der Schreibtisch vom Geschirr befreit und Frühstück vorbereitet zum Mitnehmen. Einkaufen tue ich wie du auf dem Weg zur Hochschule, aber vorher gibt es noch lockeres Treten auf dem Ergometer beim Lesen von Twitter-Neuigkeiten ;)
    Und an freien Tagen werden noch vor dem Frühstück die letzten Vorlesungen zusammengefasst, um sie zu verinnerlichen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Respekt, dass du es schaffst morgens noch Sport zu machen, das schaffe ich nicht :D

      Löschen
  2. Ich bin ein absoluter Morgenmuffel und kann mich nie richtig aufraffen. Morgens brauche ich erstmal ein paar Minten für mich, ein Käffchen und mein Müsli. Dann kann der Tag starten ;)

    Liebst
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ohne Kaffee geht bei mir der Morgen auch eher weniger gut voran :)

      Löschen
  3. Super Tipps. Ich komme morgens so gar nicht aus dem Bett.
    Vielleicht helfen mir ein paar deiner Anregungen :)
    Liebe Grüße, Dorie
    www.thedorie.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, das hoffe ich doch sehr! :)

      Löschen
  4. Das kommmt mir alles wahnsinnig bekannt vor ;-) Besonders das power-aufräumen und die To-Do-Listen. Manchmal fühle ich mich ein bisschen wie ein Workerholic aber abends bin ich einfach zufriedener wenn ich richtig viel geschafft habe :-)
    Liebste Grüße bon Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja manchmal fühle ich mich morgens dann auch wie ein Workaholic, aber im Endeffekt ergeht es mir nur so wie dir- die Sachen müssen sowieso erledigt werden und dann kann man es doch auch gleich schnell erledigen :)

      Löschen
  5. Ich finde den Trick mit dem Wasserkocher super! Das werde ich bei meiner nächsten Tasse Tee genau so machen :D

    Love, Janine
    www.florafallue.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es auf jeden Fall! Klappt sehr gut hihi

      Löschen
  6. Tolle Idee. Ich habe im Moment auch total viel um die Ohren und brauche einen viel geordneteren Alltag. Dafür schreibe ich auch immer eine To Do Liste am Abend davor, da vergesse ich in der Hektik nichts. :D

    LG Gilda

    AntwortenLöschen
  7. ich brauche morgens echt zeit um in den Tag zu starten, aber beim ersten Kaffee gehe ich meistens meinen Habittracker durch und schaue, was ich am Vortrag alles geschafft habe. Dann gehts an die To Do Liste und schleißlich schaue ich mir meine aktuelle Woche an.Dann muss ich meistens auch schon zur Arbeit.

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Where do you want to go?