Donnerstag, 28. Juni 2018

Pastel Summer Dresses under 50€

DE Ich liebe Kleider egal zur welchen Tages- und Jahreszeit. Doch besonders den Sommer verbindet man mit wunderschönen luftigen Kleidern. Allerdings werde ich das Gefühl nicht los, dass diese immer teurer werden bei gleichbleibender Qualität. Insbesondere Pastellfarben scheinen nicht ganz so oft vertreten zu sein, sodass man hierfür etwas genauer suchen muss. Aus diesem Grund habe ich für euch ein paar Sommerkleider ausgesucht, die keine 50€ kosten und die zarten Pastellfarben enthalten.

Pastell Sommerkleid günstige Auswahl

Mich verbindet man sehr oft mit Blümchenkleidern. Lange habe ich mich geweigert die Tatsache hinzunehmen, doch nun muss ich eingestehen, dass es tatsächlich so ist. In Wahrheit bleibt mein Auge immer auf Pastelltönen stehen. Ich mag diese zarten Farben und fühle mich im Alltag sehr wohl in ihnen.  Irgendwie erinnern die Farbe an Frische, Eiscreme, Zuckerwatte und noch nicht reife Früchte.

Doch nicht nur das. Pastellfarben passen zu jedem Hauttyp, können ein schlichtes Outfit aufpimpen oder ein mit grellen Farben versehenes Outfit eine zarte Note verleihen. Diese Farben scheinen jedes Jahr aufs neue im Trend zu liegen und sind meiner Meinung nach ein Muss im Kleiderschrank.

Besonders Kleider im Pastelltönen finde ich unglaublich schön. Doch habe ich das Gefühl, diese sind schwer auffindbar oder unglaublich teuer. Also habe ich mal gesucht und eine Auswahl wunderschöner Pastell Sommerkleider erstellt, die keine 50€ kosten! Wenn euch ein Kleid gefällt, könnt ihr einfach auf das Bild klicken und landet sofort beim Shop!*

*Hierbei handelt es sich um Affilate Links. Das bedeutet, wenn ihr über meinen Link einkauft, bekomme ich einen Anteil als Provision. Für euch fallen dabei keine zusätzlichen Kosten an und die Preise werden nicht teurer.








EN I love wearing cute summer dresses in summer. But somehow I find that the prettiest are the most expensive. 
Lately I have been looking for pastel summer dresses. Pastel colors remind me of spring and summer, of ice cream and fresh fruit. I like the warm feeling you get by looking at them.

At the same time they go with every skin tone, you can combine them with simple outfits as well es with bright colors. So it is a must have!
Here are some lovely pastel summer dresses for under 50€ I found online. If you click on the picture you will be redirected to the online shop. 

SHARE:

Montag, 25. Juni 2018

10 simple ways for a happier life

DE Wir sagen oft, dass es die kleinen Dinge sind, die uns im Leben glücklich machen. Doch wie oft achten wir auf sie? Und wie oft bemühen wir uns diese in unser Leben zu etablieren, um unsere Lebensfreude und Lebensqualität zu steigern? Hier sind 10 einfache Möglichkeiten, die jeder umsetzen kann.

glücklicheres leben führen


Glücklicheres Leben führen


1. Playlist
Erstelle Playlist mit Liedern, die sofort deine Laune steigern.


2. Mach jemand anders glücklich
Eine gute Tat am Tag bringt nicht nur Pluspunkte bei anderen, sondern fördert auch die eigenen Glückshormone.


3. Schlafen
Ungenügend Schlaf mit Koffein zu pushen kann zwar funktionieren, schlägt dennoch auf die Laune. Langfristig gesehen ist es außerdem ganz schön ungesund und fördert nicht das Glücksgefühl.


4.Visualisiere deine Träume
Such dir eine Methode aus, welche dir gefällt: Ob ein Moodboard oder als Tagebuchform oder eine Liste. Schreibe in irgendeiner Form deine Träume nieder, halte sie dir immer wieder vor Augen und denke wenn möglich jeden Tag an sie. Vieles scheint viel angenehmer, wenn man das große Ziel vor Augen hat.


5. Konzentriere dich auf den Moment
Viel zu oft machen wir Sachen nebenbei. Konzentriere dich mal auf das, was du tust und versuch die ganze Freude daran auszukosten.


6. Denk dich positiv
Manchmal neigen wir dazu immer von dem Schlechtesten auszugehen. Wie oft trifft unser Worst-Case Scenario dann auch zu? Das nächste Mal durchbreche die Routine und mal dir die bestmögliche Version aus. Zu Beginn mag es schwer sein, doch hier gilt auch Übung macht den Meister.


7. Leg dein Handy weg
Auch wenn wir uns ein Leben ohne Smartphone und Co. kaum vorstellen können, passiert das Leben außerhalb des Bildschirms. Und das ist der Ort an dem ihr wirklich Glückseligkeit finden. Wir sollten uns ganz bewusst Zeit nehmen ohne das Handy klar zu kommen und lernen die Zeit auch zu nutzen.


8. Solo Dates
Glücklich sein hat sehr viel mit Selbstliebe zu tun. Und das bedeutet uns selber auf ein Date zu nehmen. Ob zum Schönheitssalon, ein Kaffee Date mit einem Buch oder ein Kinobesuch - je besser du mit dir selber klar kommst und dich selber verwöhnen kannst, desto glücklicher wirst du dich fühlen.


9. Bilde dich weiter
Im Leben hört man nie auf zu Lernen, doch du selber kannst entscheiden worin du dich fortbilden willst. Fortbildung kann auf Hobbys oder den Beruf bezogen sein. Es können Podcasts, Videos und Bücher sein oder auch Apps.


10. Style dich jeden Tag aufs neue
In vielen anderen Ländern ist es der ganz normale Alltag, dass es kein overdressed gibt bei Frauen. Ein knallroter Lippenstift ist im Alltag normal, genau so wie ein auffälliges Accessoire oder das Eyecatcher-Kleid. Style dich jeden Tag aufs Neue so, dass du dein Outfit liebst, dich selbstbewusst und glücklich fühlst.

Was würdet ihr zur Liste noch hinzufügen?



EN We use tu say that the small things are the ones that make us truely happy. But how much attention do we actually pay to them? How often do we really work on adding them more into our lives? Here are 10 simple ways you can start doing right now.

1. Create a playlist
Create a playlist including songs that will boost your mood immediately.

2.Make some one else happy

3.Sleep
Sleep is so important in order to feel good. So make sure to get enough sleep and don't try to make it always up with coffee.

4. Visualize your dreams
Create a mood board, start journaling or what ever you like and write all of your dreams down. It doesn't matter how big they are and the more details you can name the better. So think about them every day and remind yourself that they actually can come true if you work hard for them.

5. Focus on the moment
We stopped focusing on one thing but try to do everything at once. Just have some moments in your day when you stop and focus on whatever you are doing and feel the enjoyment of the moment. Maybe it is listing to a great song, having the coffee in the morning or having the opportunity to sleep in your bed at night.

6.Think positive
There are always situations that leave open questions in our head. This is when we start having phantasies with the worst scenarios. Next time stop your mind right there and force it to think about the best possible scenario.

7.Put your phone away
Okay we know that we are not the same without our phones. However, life happens outside your phone and this is the place you will find true happiness.

8.Solo Dates
Happiness means Self love. So start taking yourself out on dates. It might be a spa salon, a cafe or cinema. Learn to make yourself happy and to love spending time by yourself.

9.Improve yourself
We never stop learning in life. But you can decide on what to focus. So maybe there is a hobby you really want to improve or something at work. There so many possibilities in our days. There are books, videos, podcast, apps, online courses and way more. Just decide about what would make you happier?

10.Style yourself every day
Forget about what others might think and wear what you want. You should choose your outfit like you meet your worst enemy and you should really love and feel happy about your outfit. Life is too short for boring clothes.

What would you add to this list?
SHARE:

Sonntag, 10. Juni 2018

Sunday's Inspiration

DE Sonntage sind ein wenig wie die Ruhe vor dem Sturm. Ein wenig Ruhe bevor die Wochenhektik anfängt, bevor man den Kaffee zum Wachbleiben statt dem Genuss runterkippt. Egal wie lang meine To-Do Liste am Sonntag ist oder ob ich den Tag einfach nur mit Serien schauen verbringen kann, ich liebe dieses Gefühl von schon fast erzwungener Ruhe.
Und in dieser Ruhe möchte ich ein paar Inspirationen der Woche mit euch teilen.

inspirierende dinge fürs leben


Durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen, habe mich ein wenig inspirieren lassen und bin nun davon begeistert. Bei Trello lassen sich verschiedene Boards mit Listen erstellen. Diesen Listen kann man verschiedene "Kärtchen" hinzufügen und sie mit Fristen, Kategorien etc. versehen. Einzelne Kärtchen und Listen lassen sich hervorragend hin und her verschieben.
Ich persönlich versuche nun so meinen Redaktionsplan für den Blog auf Trello aufzubauen. Es ist einfach sehr viel einfacher die Ideen festzuhalten, hin und her zu schieben und den Überblick zu behalten.
Doch genauso lässt sich diese App auch für alle anderen Projekte, einen Lernplan oder um das eigene Leben zu organisieren nutzen. Sonntag ist der perfekte Tag, um dies mal in Angriff zu nehmen,

  • Life Codes by Coco Chanel


Ich hab mich in dieses Video verliebt. Es ist wie eine kleine Entführung in eine zauberhafte Welt. Wie man sich fühlen sollte, wie man sich lieben sollte und wie man Kleinigkeiten voll auskosten kann.



  • Flower Power


Nach dem ich bei It's Gilda dieses wunderschöne Outfit gesehen habe, bin ich dem Blümchen Muster verfallen. Es fehlt nur noch, dass der Regen und das ständige Gewitter von Sonnenschein abgelöst wird. Hier ein paar meiner liebsten Teile.



  • Realität ist immer besser


Diese Woche erschien ein sehr persönlicher Beitrag meinerseits, der sehr viel Anklang bei euch gefunden hat. Die Reaktionen kamen nicht nur über den Blog, sondern auch über Instagram und Facebook. Die ganzen lieben Worte haben mich wirklich gerührt. Es war der Beweis, dass wir uns nach der Realität sehnen statt dem perfekten Lebensbild. Manchmal hat man das Gefühl die sozialen Medien verzerren alles. Alles muss perfekt laufen, sonst ist das Leben nicht lebenswert. Doch der Ausgleich von Höhen und Tiefen und den Dingen, die wir auf dem Weg lernen und die Menschen, welche uns begegnen. Dies ist die Realität und dies ist auch das schöne am Leben.

Ich werde meinen restlichen Sonntag dem Lernen widmen. Was macht ihr heute?



EN Sundays are somehow the silence before the storm. And it doesn't matter if you sleep all day or if you have some things on your To-Do List. The feeling stays anyways. It's the perfect day to get some inspiration.


I have discovered Trello a few days ago and I love it! It's an app where you can creat boards with different lists that have cards. You can switch the position, add dead lines or categories. It is perfect for organizing your blog, life or even study schedule. 

  • Life Codes by Coco Chanel
I found this video and felt so inspired. I love the combination of the luxury combined with true statements we all know. You can watch the video here or in the German section above.

  • Flower Power
After Gilda uploaded her post on her flower printed Culottes I can't get the flowers out of my mind. Check her post out! I showed you my favorite pieces above.

  • The reality is always better
After I uploaded this very personal post this week, I got a lot of messages from you. I am so happy that you love to hear all this real stuff. This is so inspiring. Because after all people want to see the real world, not the perfect pictures and stories that people sometimes tell us on social media. The imperfections make the reality and the beauty of life.

I will spend my time studying the rest of this sunday. What about you?
SHARE:

Dienstag, 5. Juni 2018

3 Things I don't regret

DE Als ich die Idee zu diesem Post hatte, war die Idee über drei Erlebnisse zu schreiben, die ich bereute und drei, welche ich nicht bereute. Doch als ich im Schreibfluss war, fiel mir beim besten Willen nichts ein, was ich bereute. Hier sind also drei Entscheidungen, die ich nicht bereue und lernt mich etwas persönlicher kennen.

Lifestyle Blog Köln Bonn


Studienfachwechsel

Ein Thema, welches ich lange tot geschwiegen habe, ist mein Studienfachwechsel. Nach 7 Semestern Zahnmedizin hab ich mich von dem Studium verabschiedet und mit Wirtschaftsingenieurwesen begonnen. Viele dachten ich würde mich für den Wechsel schämen, hätte den Mut verloren und würde einfach aufgeben. Aufgeben liegt nicht mal in meiner Natur. 7 Semester sind 3,5 Jahren und eine sehr lange Zeit. Ich habe Freunde, die währenddessen ihren Bachlor abgeschlossen, die Welt bereist oder eine Familie gegründet haben. Und doch bereue ich diese Zeit nicht.

In das Studium wurde ich ein wenig rein gezwungen, studierte halbherzig, aber kam immer durch. Zahnärztin zu sein wird hoch angesehen und davon lässt es sich später gut leben. Warum also alles hinschmeißen? Leider war es nie meine Vorliebe und eigentlich hatte ich auch nie eine große Begeisterung für Zähne. Eigentlich fand ich sie wirklich langweilig und eklig. 
Neben der Kreativität liebe ich die Zahlen. Ich liebe es mich mit Mathe und Technik zu beschäftigen, ein Prinzip zu verstehen und an der Lösung zu arbeiten. Als ich dann nach nur einem Jahr Menschen kennenlernte, die im Ingenieursbereich studierten, gab es einen kleinen Stich in meinem Herzen. Seitdem verfolgte mich die Idee meinen Studiengang zu wechseln.

Nach 7 Semestern stand ich vor einer großen Prüfung, die ich nicht bestand. Und irgendwie habe ich auch genau das gehofft. Es war die letzte Möglichkeit nochmal etwas neues anzufangen, etwas was ich wirklich liebte. Am Tag, der nicht bestandenen Prüfung, schickte ich sofort die Bewerbung für das neue Studium los. Mich überkam sofort das Gefühl der Freiheit und der Glücksgefühle. Ich war so froh endlich einen Grund zu haben zu gehen und meinen Traum zu beginnen.

Lektion gelernt: Lasst euch von anderen Menschen nicht sagen, was ihr aus eurem Leben machen sollt. Ihr müsst die meiste Zeit eures Lebens arbeiten, sucht euch etwas aus was euch Spaß und glücklich macht.


Blog


Zu Beginn meines Zahnmedizinstudiums merkte ich sehr schnell, dass mir das Ausleben der Kreativität sehr fehlte. Schon davor las ich mehrere Jahre Blogs und spielte mit dem Gedanken selber einen zu schreiben. Doch ich hatte immer Angst, was die anderen sagen würden. Ob mich jemand auslacht oder einen blöden Spruch bringt. Nach ein paar Monaten im Studiuem fasste ich mir dann ein Herz und erstellte einen Blog. Zuerst erzählte ich es niemandem und wollte einfach nur heimlich Beiträge hochladen. Doch nach einiger Zeit fing ich an es den ersten Menschen zu erzählen - mittlerweile wissen es die meisten und ich mache schon lange kein Geheimnis daraus. Auch die Leserzahl lässt sich sehen und wächst auch immer weiter.
Für den ein oder anderen kann es lächerlich erscheinen einen Blog zu haben, aber ich liebe die Idee meinen ganz persönlichen Content zu erstellen. Ich liebe es Menschen zu inspirieren, zu motivieren und ihnen zu helfen.
Heutzutage würden mich blöde Sprüche und Kommentare auch gar nicht mehr treffen, denn im Vergleich zu diesen Menschen arbeite ich für meinen Traum.  

Lektion gelernt: Manchmal kann es sehr beängstigend sein die erste Schritte zu wagen, um seinen Traum zu leben. Vergiss was die anderen sagen können, es ist dein Leben, also mach deinen Traum wahr.

Nicht auf den Rat anderer gehört

Diese Geschichte wiederholt sich eigentlich immer wieder. Ihr müsst wissen, ich bin sehr selbstbewusst, was meine Fähigkeiten und Ziele angeht. Wenn ich etwas will, dann bin ich bereit dafür auch hart zu arbeiten. Meine Ziele sind groß, manche so groß, dass sie selbst mir Angst machen.  Doch ich bin bereit diesen Weg zu gehen. Um diese Ziele zu erreichen muss ich manchmal Entscheidungen treffen bezogen auf meine Fähigkeiten. 
Viel zu oft kommt als "Rat" von der Seite, dass meine Ziele nicht machbar sind. Oder Menschen, die mir sagen "Mach das nicht. Die anderen sind viel besser als du.", "Tu das nicht. Du wirst nur bitter versagen." "Mach das nicht, du bist nicht gut genug."
Ich hätte mich um den Finger wickeln lassen können. Einfach niedergeschlagen aufgeben. Doch ich schüttelte nur den Kopf und tat es trotzdem. Das Ergebnis war, dass ich erfolgreich war und meist sogar mit Abstand am besten. 

Lektion gelernt: Glaube an deine Ziele und deine Fähigkeiten. Es gibt immer Menschen, die nicht an dich glauben werden oder sagen, dass du es nicht schaffen wirst. Warum sollen sie dich besser kennen als du selbst? Zeig ihnen das Gegenteil.

Entscheidungen die ich nicht bereue

Blogger aus Köln Bonn



EN When I had the idea to write this post I wanted to write about 3 things I don't regret and 3 things I do regret. But as I started making a list of things there was nothing I was really regretting. So here we go, learn about 3 things I don't regret and get to know me a little bit bettter.

There is a story I have never told on social media and probably there will be an extra post online about that experience. I was studying 7 semesters dentistry after I decided to abandon it and to become an industral engineering student. People always like to gossip and decide without asking that it was because I lost my courage. The reality is that I didn't really like it from the beginning and I was some how forced into it. So when I didn't pass a bigger exam this was kind of my wake up call to start doing what I really love. 
I love maths and engineering and was thinking about that for a very long time. Some people thought it was a short time decision but it was actually something I had in my mind for a very long time. This is a decision I don't regret at all. I am so much happier even if it is more difficult. I don't really think I wasted my time studying dentistry because during that time I made a lots of experiences for lifetime and some very good friends.
Lesson learnt: Don't let other people tell you what you have to do in your life. Working is something you will do for the rest of you live so choose something you love and you are passionate about.

As I started studying dentistry I missed creativity so much. At that time I was reading blogs for a very long time but I was always afraid to create one myself. I was so afraid of what people might think or that they will laugh at me. But after a few months of studying I started to just do it and did not tell anyone at first. After a while I told some people. Now, almost everyone knows it. For some people it might seem ridiculous. But it is a lot of fun to create the content I want and to publish it. In fact there is quite a good amount of people reading it and the number keeps growing. I love the fact of inspiring people, helping them or maybe motivating them. By now, I don't even care if someone would love. I bet these people are afraid to live their dreams.
Lesson learnt: Sometimes it can be scary to take the first steps in order to live your dream. Don't be afraid of what others think, this is your life. Create it, do what you love and don't care about the others.

The third story is something that repeats over and over again. You have to know I am quite confident about my skills and my goals. If I want something I will go for it. And I have to admit that my goals are pretty big but I am ready to go that way. In order to get there I have to do decisions based on my skills, time or profession. There are always people telling me "Don't do that. The others are much better than you." "Don't do that you will fail anyway." "Don't do that. You are not good enough."
You know what? I did it anyways. And I actually succeeded in the best way. I always trust my gut and my skill. Who are the others to know how good I am or how determinded I am to work for it?
Lesson learnt: Believe in yourself and your goals. Don't let other people tell you you are not good enough or that you won't make it. Who are they to know you better than you know yourself? Have a plan, be determind and you can get everything you want.

What are the things you don't regereat?
SHARE:

Dienstag, 29. Mai 2018

When you hate your Closet

DE Wir Frauen haben nie etwas zum Anziehen – das stimmt so nicht ganz. Tatsächlich haben wir etwas zum Anziehen, allerdings gefällt uns unsere Auswahl nicht. In den letzten Monaten hat sich mein Geschmack gegenüber Mode und Stil sehr gewendet. Das Ergebnis war, dass ich jedes Mal vor meinem Kleiderschrank stand und einfach nur schlechte Laune bei der Auswahl bekommen habe. Bei diesem Problem musste schnell eine Lösung her!

was tun wenn Stilwandlung

Wenn du deinen Kleiderschrank hasst


Meine erste Initiative war es ein paar Sachen auszumisten und bei Kleiderkreisel reinzustellen. Gesagt, getan. Doch ein erleichterndes Gefühl war dann trotzdem nicht da. Mir wurde bewusst, dass es nicht nur an ein paar Blusen und Kleidern lag, sondern an meinem kompletten Sortiment. Ich habe wirklich den Inhalt meines Kleiderschrankes gehasst. Wie oft kommt es vor, dass man einen kompletten Geschmackswandel hat? Falls ihr euch auch in dieser Situation wiederfindet, hier ein paar Tipps, die auch mir geholfen haben.

1.Richtig Aussortieren

Wenn es darum geht den Kleiderschrank auszumisten, finden sich wirklich sehr viele Prinzipien. Ob in Kategorien sortieren oder überprüfen, ob man es überhaupt das letzte Jahr getragen hat. Für mich haben all diese Methoden nicht richtig funktioniert.
Meine Philosophie beim Aussortieren war Folgendes: Macht mich dieses Kleidungsstück glücklich? Wenn ich daran denke es Anzuziehen, fühle ich mich dann wohl und glücklich darin? Wenn die Antwort nein war, kam es auch nicht zurück in den Kleiderschrank. So landeten ca 70% meine T-Shirts im Aussortierkorb und ich vermisse kein einziges davon.


2.Was macht man mit den Aussortierten Sachen?

Ich persönlich habe so gut wie alles erstmal auf Kleiderkreisel hochgeladen. Auch wenn die Plattform nicht mehr so im Trend zu sein scheint, finde ich trotzdem, dass es noch die beste Adresse ist, um seine Kleidung zu verkaufen. Ich habe beschlossen bis Juni zu warten und die nicht verkauften Sachen auf einem Flohmarkt anzubieten. Da ich sowieso so viel Krimskrams habe, welches ich loswerden will, ist es für mich wirklich ideal.
Danach werde ich mich über Kleiderspenden informieren. Mir ist bewusst, dass es die Altkleidersammlung gibt, doch ehrlich gesagt gefällt mir die Politik dahinter nicht wirklich. Ich möchte, dass meine Kleidung für wirklich bedürftige Menschen freizugänglich ist. Falls ihr also Organisationen kennt, die Kleidung so verwerten, lasst es mich wissen.

3. Inspirationen sammeln

Kleidung raus bedeutet, dass man neue Kleidung braucht. Ich empfehle erstmal einfach nur Inspirationen zu sammeln. Macht euch Boards auf Pinterest, guckt euch Kombinationsmöglichkeiten an, welcher Trend euch gefällt und welcher zu euch passt. Letztendlich sind dafür Fashion Blogger dar, um den Style zu zeigen und Ideen zu geben, was für Outfits man anziehen kann. Auch wenn es Menschen gibt, die das für total unnötig halten, die Realitität ist jedoch, wie gut man sich fühlt, hängt auch mit der Kleidung zusammen, die man trägt.

4. Erstmal auf Basics setzen

Eine gute Idee ist am Anfang erstmal auf Basics zu setzen. Basics werden meistens nicht aussortiert und wirklich jeder besitzt welche. Sie sind sehr einfach zu kombinieren, denn dabei kann man nichts falsch machen. Gleichzeitig hat man unglaublich viele Kombinationsmöglichkeiten. Eine super Übergangslösung, so lange ihr eure Inspirationen sammeln und eine Idee in euch wachsen lasst.

5. Günstig wieder Einkaufen

Mit der Zeit soll sich der Kleiderschrank wieder füllen, und am liebsten natürlich für wenig Geld. Mein Tipp ist hier, die selben Plattformen zu nutzen, wie beim Verkauf: Kleiderkreisel und Flohmärkte. Ich bin wirklich penibel, wenn es darum geht Kleidung zu kaufen und dennoch kann ich bestätigen: wer sucht der findet. Wer neue Ware haben möchte und Primark vielleicht nicht so toll findet, dem kann ich Zalando oder auch Zalando Outlet ans Herz legen. Ich finde es einfach unglaublich gut, dass quasi alle Marken vertreten sind und auch ein Salebereich, sodass man wirklich günstige Angebote findet. Außerdem habe ich persönlich z.B. nicht wirklich Zeit um Shoppen zu gehen und bin ein großer Fan von Zalandos kostenlosem Versand!

Hattet ihr auch mal diese Phase? Wie habt ihr sie bwältigt?

Zu dem Outfit
Auch wenn ich ein großer Fan von schwarzer Kleidung bin, setzte bei schwarz gehaltenen Outfits gerne Farbakzente. An einem normalen Tag bevorzuge ich dabei erdige Farben, wie hier z.B. die khakifarbene Lederjacke und die Tasche. Zu Ausgehanlässen, darf es dann etwas knalliger sein oder mit goldenen Details. Habt ihr also Accessoires, die ein wenig ausgefallener sind? Dann kombiniert es mit sonst schwarz gehaltenen Outfits, so stehen die Accessoires im Vordergrund und das Outfit wirkt nicht überladen.

wenn du deinen Kleiderschrank hasst


EN We women never know what to wear. Sometimes we stand in front of our closet and feel like we really don't have anything we could wear. For me, my taste in fashion and my confidence in what I want to wear has changed the last couple month. I felt angry and depressed every time I opened my closet. So this is when I decided that I needed to change something about it.

1. Declutter your closet the right way
I know there a plenty of ways to declutter your closet. But if you really hate it, like me, this tip is the best for you: Take every piece and ask yourself "Is this making me happy when I think of how I am wearing it?" If the answer is no, don't think twice and remove it from your closet. Trust me, if it doesn't make you happy now, it probably won't by staying in your dresser. With this methode I cleaned out about 70% of my closet. And you know what? It feels great!

2.What to do with the clothes you don't want? 
In Germany we have a platform called Kleiderkreisel where we can upload our clothes and sell them. It is kind of a online fleamarket. Maybe your country has something similar. An other option is to sell your stuff on a fleamarket. I like the option of selling your old clothes because now you need some money to buy new things that make you happy! If there are pieces that you don't feel like seeling you can either give it to some of your friends or sibilings or donate them. If you want to donate your clothes please check out the policy of the company and make sure your clothes really go to people who are in need!

3.Collect new inspiration
So, if you got rid of your old clothes you have space for new! However, you don't want to make the mistake to buy the wrong things again. I recommend you to collect some inspirations first. Create a board on pinterest, join other boards and just take some time to get inspired and really feel what new style you would like to get. Don't forget: If you feel good in your clothes, you feel more confident and happier.

4.Go with the Basics
A really good option is to go with the basics for the beginning. They are easy to combine, super comfy and always look good. This is the perfect way to dress while you change your closet.

5. Cheap shopping
Now, it is time to fill your closet again. If you don't want to invest a lot of money in the beginning, start looking for clothes on fleamarkets. An other option is to shop the sale categories or the outlet of some shops. There are still a lot of pieces that you will love! With this strategy you will get more clothes for a less amount of money.

How did you solve this problem?

About the Outfit
I have to admit that I love black clothes. But when wearing a whole black outfit I like to involve some other colors with my accessoires. If it is a normal day I prefer using earthy colors like this khaki jacket and bag. If I want to go out I like use brighter colors or maybe something goldish. So, if you have some eye-catching accessoire try to combine it with a black outfit. It will look fantastic!

Jacket and Bag - Milano
Dress and Shoes - Boohoo


outfitideen mit langen kleidern für den Alltag

modernfh bedeckt kleiden



SHARE:

Freitag, 25. Mai 2018

How to get the Healthy Lifestyle Habit*

DE Wie oft haben wir uns schon vorgenommen "ab jetzt gehe ich regelmäßig zum Sport!", "Ab morgen esse ich gesund!" und wie oft hat es dann auch geklappt? Wir wollen nicht die Diät, wir wollen den gesunden Lifestyle. Doch dazu müssen wir uns erstmal an die Gewohnheiten, die zu dieser Lebenseinstellung gehören aneignen.

gesunde lifestyle durchstarten


Das gesunde Leben als Gewohnheit

Um einmal richtig durchzustarten braucht man etwas Selbstmotivation. Tatsächlich ist die Selbstmotivation keine Hexenkunst, sondern für jeden machbar. Doch darf man sich dabei nicht an anderen orientieren, sondern muss es sich ganz nach dem eigenen Geschmack selber aufbauen. Die Selbstmotivation ist der erste Baustein zu dem gesunden Leben und das was es aufrecht erhält. Ich möchte euch ein paar Fragen nennen, die ihr für euch selber beantwortet solltet, um ein stabiles Fundament zu haben.

1. Finde dein Warum

Warum willst du eigentlich Abnehmen, mehr zum Sport oder deine Ernährung umstellen. Dein Warum sollte etwas sein, was dir unglaublich wichtig ist. DIR und nicht jemand anderem.
Macht euer Glücksgefühl allerdings nicht davon abhängig. Wenn ihr mit dem Gedanken rangeht "Wenn ich 10 kg abnehme werde ich endlich glücklich" habt ihr das falsche Warum erwischt und werdet am Ende trotzdem kein Glück finden. Denn meist liegt der Grund für das Unglücklich fühlen ganz wo anders. Ein besser formulierter Ansatz wäre sich als Warum zu sagen, dass man sich dann wohler fühlt.
Meine persönlichen Gründe auf das Gesamtpaket zu achten ist, dass ich gesund sein will, ich mich trainiert viel wohler fühle und einfach viel zu gerne esse.

2.Ernährungsumstellung

Der effektivste Weg seine Ziele zu erreichen ist natürlich die Ernährungsumstellung. Die einen machen eine Diät. Die anderen sehen einfach ein, dass sie zu viele zuckerhaltiger Getränke konsumieren. Bei einer Diät ist es unglaublich wichtig sich ganz genau darüber zu informieren, was man wann essen darf und was nicht. Immer wieder begegnen mir Menschen, die eine Diät mit Halbwissen machen und sich dann wundern warum es nicht klappt.
Beim gesund Essen haben die meisten Menschen die Vorstellung, dass man sich Tag und Nacht nur von Gemüse ernährt. Was für ein verrückter Irrglauben. Bei gesunder Ernährung geht es um die Balance und man hat so eine leckere Vielfalt. Für eine Inspiration lohnt es sich einfach mal auf Pinterest zu stöbern. Gleichzeitig bedeutet ein gesunder Lifestyle nicht, dass die Pizza oder der Schokokuchen verboten sind. Man kriegt eher ein Gefühl dafür, was es heißt mit seiner Ernährung eine Balance zu haben.
Wenn euch die Ernährungsumstellung anfängt Spaß zu machen, wisst ihr, dass ihr es richtig macht.

3.Finde den richtigen Sport

Nur weil alle ins Fitnessstudio gehen, heißt es nicht, dass du es auch tun musst. Such eine Sportart, die dir Spaß macht. Vielleicht ist es Joggen gehen oder Schwimmen. Vielleicht Yoga oder auch Boxen. Finde das, was dir Freude bereitet und dich motiviert. Ich bin zurzeit nur im Fitnessstudio angemeldet, aber dort habe ich tolle Kurse und das gibt mir eine schöne Abwechslung.
Ein wichtiger Punkt hierfür ist auch die richtige Sportkleidung. Schöne Workoutkleidung motiviert mich, hält alles zusammen und sobald ich sie an habe, gibt sie mir eine zusätzliche Power. Dann noch die richtige Musik an und ich bin voller Motivation. Neben diesem Aspekt finde ich die passende Sportkleidung einfach so wichtig. Für mich gilt immer, dass die Leggins blickdicht sein soll, die Schuhe meinen Fuß stabilisieren und die Oberteile nicht so freizügig sind. Für alle die jetzt motiviert sind, habe ich ein paar Lieblingsteile verlinkt!

gesunde lifestyle als gewohnheit
(1) . (2) . (3) . (4)
Ich mag qualitativ hochwertige Kleidung, vor allem beim Sport, natürlich am liebsten. Wer wie ich gerne ein paar Schnäppchenkäufte machen will, sollte mal bei Planet Sports vorbeischauen. Dort findet ihr nicht nur eine große Auswahl verschiedener Marken - meine Favoriten sind übrigens Nike, adidas und Puma - sondern auch wirklich tolle Angebote!

4. Onlinemotivation

Auch die motiviertesten Menschen haben mal einen Hänger und keine Lust. Zum Glück gibt es im Internet verschiedene Motivationsquellen: Sucht euch ein gesundes Vorbild aus eurer Kategorie. Auf Youtube sind mittlerweile wirklich alle vertreten. Bitte keine Menschen, die am Tag von einem Salat und einem Joghurt leben, dass ist alles andere als gesund. Neben der Motivation bekommt ihr noch hilfreiche Tipps von diesen Menschen. Also zwei Fliegen mit einer Klappe!
Braucht ihr nur eine Motivation um euer Workout durchzuziehen, sucht nach "Workout Motivation" Videos. Zusätzlich hilft es eine extra Workout-Playlist anzulegen, auf die ihr euch selber konditioniert in Sportlaune zu kommen.

Auch wenn all diese Tipps dabei helfen dauerhaft die Motivation zu behalten, kämpfen wir dennoch regelmäßig gegen unseren Inneren Schweinehund. Aus diesem Grund ist euer Warum auch so wichtig. Zwingt euch durch, denn irgendwann ist es kein Zwang mehr und es ist keine Diät mehr sondern ein Lifestyle. Haltet euch das Ziel immer vor Augen und um ehrlich zu sein macht der Weg dorthin auch sehr viel Spaß. Und wenn er keinen Spaß macht, ändert an diesen Punkten etwas.

Was sind eure Erfahrungen? Was macht euch Probleme so richtig durchzustarten? Was hilft euch?


gesunde lifestyle durchstarten

EN How many times have you said to yourself that you will start going to the gym or start eating healthy? How often have you actually done it? We don't want the diet, we want the healthy lifestyle. Therefore we need to change our habits.

If you really want to start having a healthy lifestyle like a habit you need some selfmotivation. And this is something everyone can start off themselves. However, you should find your own motivations based on your preferences and priorities. Selfmotivation is the first component of building the healthy lifestyle habit. Here are some questions you should answer yourself in order to build your own foundation for the new lifestyle.

1. Find your reason
Why do you want to change something? If your answer is to impress someone, because someone wants it or because you think an other number at the scale will make you finally happy - you should start looking for other reasons. The are plenty of reasons why a healthy lifestyle habit is great and why you should really think about what is going into you body. However, you should find you own whys, list them up and think about them every time.

2. Change your nutrition
One of the first action steps to take is to change your nutrition. For some people it is just cutting off Fast-Food or sugar-drinks, for others it is the lack of knowledge what healthy food really is. If you want to do a diet read about it.  I see so many people saying they are doing a certain kind of diet but eating the wrong things. After a while they start wondering why they don't loose any weight.
Nevertheless, the healthy lifestyle habit is about eating healthy constantly. Unfortunately people think eating healthy means only salads, soups and fruits. Well, it includes all these but it is much more than this. You have such a great variety of products and recipes. Just take a look about pinterest and you get all the different delicious dishes that will motivate you to change your nutrition.

3.Find your own Workout
Just because everybody is going to the gym doesn't mean you have to do the same. Find some sports you really love. There are so many things to do! What about running or swimming? Or maybe Yoga or boxing? Or mix two different sports up, just find something that you love doing in order to make working out a habit.
When working out your clothes are so important! I hate it when your gym leggins are not opaque. They need to hold everything together without you needing to care about it while your workout. For my favourite gym clothes take a look at the picture in the german part of the post.

4.Online motivation
Thanks to Youtube there is an unlimited amount of online motivation. Find a person that inspires you and that has the same goals as you. But please! choose someone who is not eating only one salad and an apple a day. Look for healthy people in order to become healthy too. Most of the time you get useful tips as well.
If you only need a motivation to start your workout for the day, look for "workout motivation" on youtube. I promise you, you will get some videos that will make you jump out of the bed and want to workout.

What experiences have you made? What are your problems of starting a healthy lifstyle habit? What does help you to be consistent? 
SHARE:

Montag, 7. Mai 2018

Lancome Hydra Zen - Anti Stress Cream

DE Meine erste Investition in High-End Cremes war eine von Lancome. Leider ist sie nun quasi leer und mein Herz weint ein bisschen. Dabei handelt es sich um die Antistress Creme von der Hydra Zen Reihe, die wie gemacht ist für meine Haut.

anti-stress creme von lancome review

Meine Haut ist eine Mischhaut. Mal ist sie viel zu trocken, dann ölt sie unglaublich stark. Ich vermute, dass viele Faktoren Einfluss darauf haben, unter anderem auch der Stress. Dabei ist die richtige Hautpflege wohl am wichtigsten. Da ich in der Drogerie nichts passendes fand, breitete ich mein Suchgebiet in den High-End Bereich aus.

Antistress Creme von Lancome


Wer sich ein bisschen mit Kosmetik auskennt weiß, dass die Cremes von Lancome nicht unbedingt günstig sind. Diese Creme war mein erster High-End Kauf für die Hautpflege. Nach langem Überlegen und Bewertungen lesen, kaufte ich mir dann die 30ml Version online, einfach um sie mal zu testen. Die Creme ist von der Hydra Zen Reihe und ist eine feuchtigkeitsspendende Antistress Creme von Lancome. Hydra Zen wurde laut Lancome entwickelt, um sichtbaren Zeichen von Stress entgegenzuwirken.

Die Anti-Stress Creme ist von der Verpackung her natürlich sehr luxeriös und erinnert vom Aussehen an eine zarte Rose. Genau so ist auch der Geruch. Nicht penetrant oder stark, sondern ganz leicht und angenehm, sodass man jedes Mal beim Auftragen, das Gefühl hat sich einen Spa Moment zu gönnen.
Auf der Haut fühlt sich die Creme sehr erfrischend und überhaupt nicht schwer und fettig an.
Mir gefällt das Gefühl, dass die Creme mein Haut pflegt, aber sie nicht übermäßig belastet und noch atmen lässt.

Leider ist die Creme wirklich teuer. Vor dem Kauf sollte man also zwei Mal nachdenken, ob sie zu einem passt. Doch sie ist wirklich ergiebig und passt perfekt zu meiner Haut. Wenn ihr also ebenfalls eine Mischhaut habt, grundsätzlich zu wenig schlaft und öfters gestresst seid, ist diese Creme vielleicht auch für euch einen Versuch wert.

cremes gegen stress


EN Today I have a review for you of an high-end cream that I used up. It is the Anti-Stress Cream by Lancome from the Hydra Zen series.

I have a combination skin, so sometimes it's too oily and sometimes it is way too dry. That is the reason why I find it hard to find the right products. However, we all know how important the right skin care is. So, I bought this creme in the small 30ml package in order to test it because it is quite expensive.

The package is all girly and super cute, reminding me of a rose. This is actually how the cream smells. The scent is not strong or intensive but quite gentle and gives you a little Spa moment during your morning routine. I like the feeling of this cream on my skin, it is super refreshing. It doesn't feel heavy or oily and prevents my skin from getting dry. For me it is actually the perfect cream.

Unfortunately, it is quite expensive. So you need to think twice but if you suffer from a combination skin just like me, have a little amout of sleep and a very long To-do list your skin will thank you for this cream!

lancome hydra zen anti-stress creme erfahrungsbericht

SHARE:

Dienstag, 1. Mai 2018

Vintage VinoKilo Review

DE Vielleicht hat der ein oder andere vom Vintage Flohmarkt "VinoKilo" bereits gehört: Es handelt sich, um einen SecondHand Flohmarkt, der abwechselnd in unterschiedlichen Städten stattfindet. Die Besonderheit ist, dass man hier pro Kilo bezahlt anstatt per gekauftem Stück.

Vinokilo Review


Schon viel davon gehört und viel über die großartige Shoppingtour auf diesem Flohmarkt geträumt, stand für mich schon seit über einem Monat fest, dass ich im April auf den VinoKilo Flohmarkt in Köln gehen will.
Leider war schon die Anfahrt eine Geduldsprobe, nachdem wir für die Strecke von Bonn nach Köln gut 90 Minuten gebraucht haben, statt 50 Minuten. Angekommen am Odoniengelände um kurz nach 14 Uhr, schien die Schlange gar nicht so lang. Leider passierte uns der Klassiker: Die Schlange ging noch um die Ecke weiter. So warteten wir nochmals 90 Minuten bis wir endlich an der Kasse angekommen waren. Unser Warten wurde von ein wenig Live Musik erträglicher gemacht und zum Glück hat das Wetter auch mitgespielt. Der Eintritt kostet 3€ pro Person. Online gab es auch Tickets, um die Schlange zu überspringen. Den Preis hierfür weiß ich leider nicht, wäre aber auf jeden Fall eine Überlegung wert..

Nach der langen Reise hatten wir wirklich Hunger. Drinnen gab es nur einen Essensstand, an dem es etwas teure Burger und Pommes gab, wobei die Pommes schon ausverkauft waren. Aber na gut wir waren wegen den Klamotten dort und nicht wegen dem Essen. Also machten wir uns immer noch optimistisch auf die Suche nach Schätzen.
Die Kleiderauswahl war sehr Vintage: ausgefallene Muster und Schnitte und sehr viele Sachen im Used-Look. Die Kleidungsstücke waren sehr bunt und wirklich retro. Es gab sehr viele Levi's Jeans, Lederjacken und Jeansjacken, allerdings wirklich im gebrauchten Zustand. Leider war auch die Menge an ausgestellter Kleidung sehr gering, beziehungsweise ich habe um einiges mehr erwartet. Wir haben innerhalb von 10 Minuten alle Kleiderstangen ein Mal durchgeguckt und ein paar Sachen auch anprobiert. Mir persönlich sahen die Sachen viel zu abgenutzt aus und der Stil war etwas zu ausgefallen.

Wer allerdings den alternativen Modestil mag, die 80er Mode oder mit Liebe Kleidung, die vielleicht etwas gebraucht aussieht, wieder verwertet, der kann dort auf Schatzsuche gehen. Da dies meinem Geschmack überhaupt nicht entspricht, wurde ich auch leider nicht fündig. Wieder andere gingen mit vollen Tüten raus. Dieser Flohmarkt heißt nicht umsonst Vinokilo, denn dort soll es auch sehr guten Wein geben. Probiert habe ich ihn selber nicht, doch die meisten Besucher schienen überzeugt zu sein.

Mein Fazit ist, dass dieser Flohmarkt meinen Geschmack von Vintage auf jeden Fall verfehlt hat. Doch jeder hat seinen eigenen Geschmack und wer ein wenig Richtung Hipster oder Alternativ geht, dem könnte es dort durch aus gefallen. Vor einem Besuch dort solltet ihr euch selber fragen, was ihr erwartet. Eine große Menge an Schnäppchen Markensachen oder Kleidungsstücken von unseren geläufigen Einkaufsketten findet man dort nicht. Wer allerdings wirklich auf Mode im Retrostil steht und sich in ausgefallenen Mustern und Schnitten wohlfühlt, sollte dort mal vorbei schauen.

Habt ihr den Flohmarkt besucht? Wie war euer Eindruck?

Vinokilo Erfahrung




EN So today's post is something that is more interesting for my German readers. It's a review about a fleamarket in Germany that takes place in different cities of the country. The concept is that you get a bag where you just put clothes in it. In the end you pay per kg and not per bought piece of clothing. 
I think this idea is really cool.

If you are interested in visiting one, it is called "VinoKilo". It's an Vintage/ Second Hand Fleamarket. However, the colors and pattern are very crazy and most of the clothes look like they have been worn for 20 years already. I know some people really like this hipster fashion but I don't. So, I didn't buy anything but I think there are a lot of people that enjoy that kind of fashion.
SHARE:

Mittwoch, 25. April 2018

Getting up at 5am every day

DE Vor 3 Wochen habe ich dieses Outfit bereits fotografiert. Doch mit dem Alltagswechsel wegen der Uni, ist der Rhythmus noch nicht so ganz drin, wie ich es mir vorgestellt habe. Denn mein Wecker klingelt jeden Tag um kurz nach 5. Und doch steht überall: wer erfolgreich sein will sollte früh aufstehen.

Kleider von Modanisa Outfit


Wenn jemand beschließt früher aufzustehen, um mehr zu schaffen an einem Tag, wird meistens aus 9, 7 Uhr oder eventuell 6 Uhr. Es gibt kaum jemanden, der freiwillig um 5 Uhr morgens aufsteht.
Letztes Jahr hatte ich den Gedanken, wie es wohl wäre den Tag um 5 Uhr zu beginnen und nun bin ich mitten drin ohne eine große Wahl zu haben.
Da ich meinen Studiengang gewechselt habe und nicht umziehen möchte, pendle ich 2,5 Stunden zur Uni jeden Morgen. Und im Anschluss natürlich auch die 2,5 Stunden zurück.
Während sich die meisten aus meinem Umfeld darüber den Kopf zerbrochen haben, wie ich das schaffen soll, habe ich alle beruhigt, dass ich gerne früh aufstehe.

Um 5 Uhr in der Frühe aufzustehen fällt mir wirklich sehr leicht. Das Problem ist ein anderes: Ich habe keinen ruhigen Schlaf, habe öfters Probleme einzuschlafen oder durchzuschlafen. Obwohl mir 6 Stunden Schlaf pro Nacht unter der Woche, manchmal sogar 5 Stunden, normalerweise wirklich reichen, wird es kritisch, wenn diese nicht komplett dafür genutzt werden.

Ich finde es beruhigend und irgendwie magisch um diese Uhrzeit aufzustehen. Man merkt, dass alle noch im Tiefschlaf sind, man schaut beim fertig machen dem Sonnenaufgang zu und kann die vollkommene Ruhe der Morgenstunden genießen. 2,5 Stunden Zugfahrt sind nicht besonders toll, doch letztendlich ist es dann doch nur Mindset. Theoretisch kann ich täglich 5 Stunden lesen, Podcasts hören, am Blog arbeiten oder Lernen. Ein wunderbares Gefühl in der Uni um 9 Uhr anzukommen und schon etwas "gemacht" zu haben.

Zu meinem Outfit: Ich ziehe sehr gerne lange Sachen an und freue mich immer wieder neue Sachen zu entdecken, die nicht unbedingt so Basic aussehen. So habe ich diese Tunika Online im Sale gefunden. An dem Tag haben wir mit einer Freundin einen Spaziergang durch die Rheinaue in Bonn gemacht, ein kleiner Tagesrucksack eignet sich da natürlich am Besten. Ich glaube, es war der erste einigermaßen warme Tag und wir unterhielten uns damals schon über meine 5 Stunden Zugfahrt. Nach 2 Wochen kann ich jedoch nur das betonen, was ich ihr damals schon gesagt habe: Ich freue mich die paar Stunden zusätzlich vom Tag zu haben, ich muss nur lernen sie richtig zu nutzen.


Japanischer Garten Bonn




EN Actually this outfit was already shooted 3 weeks ago. However, 2 weeks ago I started going to a new college, had a new every day life and needed to get up at 5 am during the week. I underestimated the situation clearly as I thought I would jump into this new lifestyle without a problem. 

Waking up at 5 am isn't really the problem. I love the silence at this time, knowing every one is still sleeping, watching the sunset while getting ready. Unfortunately, I have a sleep disorder. I have problems to fall asleep or to sleep through the night. Sometimes I wake up after 3 hours of sleep and can not fall asleep again till the morning. This is why I sometimes struggle with not falling asleep on the train. By the way, as I changed the college and didn't want to move to an other city I need 2,5 hours to get there and the same time back.

Nevertheless, reading articles about successful people they all say that they get up very early. And you know what? I love the fact of these extra hours every day. I can use the time for reading, studying, listing to podcasts or working for my blog. I just need to find out how to sleep well.

About my outfit: I love long dresses and tunics. And I love clothes that just don't look like every basic style item. This day was the first warm day in my city and I took a walk in the park with a friend of mine. It was just a few days before college started. Back then we already talked about my 5 hours traveling every day and I can justconfirm what I said to her: I have these extra hours, I just need to figure out how to use them right and not get distracted every time.

lange tunika kombinieren

lange tunika ohne kopftuch tragen


Tunic - Modanisa
Leather Jacket - LTB
Shoes - Boohoo
Bag - Longchamp
SHARE:

Montag, 9. April 2018

Last week: What you missed

DE  Letzte Woche habe ich so einige Beiträge auf meinem Blog veröffentlicht und habe auch einige neue Entdeckungen gemacht. Was ihr verpasst habt und meine Empfehlungen, verrate ich euch in diesem Post!

Inspirierende Links im April 2018

Die erste Woche von meiner Challenge, jeden Tag einen Beitrag hochzuladen, ist vorbei. Bis jetzt sind 7 Beiträge (inklusive diesem) online gegangen. Somit fehlen zwei: Ich musste leider aussetzen, da mir an beiden Tagen bis spät abends was dazwischen gekommen ist und ich einfach nur erschöpft ins Bett gefallen bin. Mal sehen ob ich im Laufe des Monats die Anzahl wieder einhole, sonst wandle ich die Challenge zu "Wie viele Beiträge schaffe ich es im April zu veröffentlichen?" um. Solltet ihr einen Post verpasst haben, hier ein kleiner Überblick:


  • In meinem ersten Post erzähle ich euch, was meine Ziele für den April sind. Ich liebe solche Posts, sie regen mich immer zu neuen Dingen an.
  • Im Montagspost geht es darum, was neue Blogger und Influencer wissen sollten bevor sie so richtig durchstarten. Für alle die länger dabei sind: eure Meinung würde mich interessieren!
  • Frühling ist bekanntlich die Zeit für Städtereise: Bei mir findet ihr nun einmal einen 24h Mailand Guide , in dem ich euch alle wichtigen Punkte verrate. Außerdem gibt es einen separaten Post zu meinem Outfit während der Reise, da auch viele nach dem Kleid gefragt haben. 
  • Wusstet ihr schon dass eins der neuen Trendfarben für den Frühling und Sommer gelb ist? Etwas ungewohnt oder? Ich hab in meinem Post ein wenig dazu erzählt, was man überhaupt kaufen und wie kombinieren kann.
  • Und da wir Sonntags und auch Montags gerne mal eine Maske brauchen: Eine Review über zwei Masken von Origins. Habt ihr Produkte dieser Marke schon probiert?


Geschaut
Obwohl ich mehr der Blog- als Youtube-Mensch bin, verliere ich mich dennoch öfters dort und freue mich über inspirierende Kanäle. Zum einen habe ich den Kanal Lavendaire gefunden. Aileen macht Videos, die einem beim persönlichen Wachstum helfen sollen und sein Traumleben zu leben. Sie ist ein absoluter Kreativkopf mit wunderbaren Videos.
Der andere Kanal ist von Jay Shetty. Wie er sagt, macht er Videos über die wichtigen unsichtbaren Dinge des Lebens und bezeichnet sich als Stadtmönch. Sehr inspirierende Videos über Erfolg, Kontakt zu anderen Menschen, glücklich sein und viel mehr. Falls ihr ein wenig Zuspruch oder positive Worte braucht, seid ihr hier genau richtig.

Blogklicks
Diese Woche habe ich auch ein paar sehr schöne Blogbeiträge gelesen. Wusstet ihr zB wie schön Tokyo im Frühling sein kann? Ein Traum würde ich schon fast sagen. Genau so schön fand ich ein Reisetagebuch über Venedig. Steht bei mir auch auf meiner Reiseliste. Seid ihr schon dort gewesen?

Sonst konnte man die letzte Woche zum Glück zum schöne Outfitfotos machen nutzen. Was habt ihr letzte Woche so gemacht?



EN Looking back at last week I discovered some cool things that you might have missed. As you may know I try to blog every day in April. However, I have already missed two posts because I was too busy with life. So, we will see how this challenge will develop.
If you have missed some of these posts, you should definitely check them out:
  • My April Goals
  • On Monday I uploaded a post about what you need to know if you want to be a blogger
  • Furthermore, there is a 24h Milan Guide waiting for you and I even did a seperate outfit post because so many of you asked me about the dress
  • A little more Fashion you can find in this post, talking about the new trend color yellow!
  • last but not least a little beauty post: I have tested two masks by origins. Read the Review here.
Watched
Even if I am a little more into blogs than into youtube I discovered two new channels I want to share with you. The first one is Lavendaire by Aileen. She makes very inspirational videos for creatives and in order to live your dream life.
The outher channel is by Jay Shetty. He talks about important invisible topics and calls himself an urban monk. You can find very inspiring videos about every topic from your personal life.

Other Blog discoveries
I saved two beautiful posts on Bloglovin. The first one shows how beautiful Tokyo is during spring. Isn't it stunning? The other one is a travel dairy about Venice. I can't wait to visit this city!

The last week it finally got a little warmer in Germany. So, I used the time to take some outfit pictures. Take a look at my instagram for some sneakpeaks and stay tuned!
SHARE:

Samstag, 7. April 2018

[Outfit] What we can learn from Italians

DE Nachdem mein 24h Guide für Mailand so gut bei euch an kam, habe ich heute ein paar mehr Details von meinem Outfit an dem Tag. Neben den Sehenswürdigkeiten ist beim Reisen natürlich auch die Kultur sehr spannend und von den Italienern können wir noch was lernen!



Auch wenn mein Aufenthalt in Italien sehr kurz war, habe ich mich in die Kultur verliebt. Oder zumindest in die Lebensart der Mailänder.
90% der Menschen sind super chic gekleidet, achten auf ihr Aussehen und machen sich einen Spaß daraus sich schön zu kleiden. Genau so viel macht es Spaß sie zu beobachten. Dabei geht es nicht nur um die Frauen, sondern auch um die Männer. Das Styling schließt nicht nur das Outfit ein, sondern auch die Haare und das Makeup. Die Italiener wissen, wie man was aus sich macht.

Doch ganz grundsätzlich scheint mir in Italien die Genießerkultur das Hauptaugenmerk zu sein.
So beobachtete ich ganz oft das Szenario, wie Menschen vor dem Schaufenster stehen blieben, minutenlang mit dem Kaffee oder Croissante in der Hand und die ausgestellte Ware ganz fasziniert begutachteten. Wir laufen vorbei, sehen aus dem Augenwinkel die Jacke an und laufen weiter.
Genau so gehen sie auch mit dem Essen um. Ein Kaffee wird in vollen Zügen genossen. Es ist ein Stücken Glück im Alltag und nicht nur ein Wachmacher. Dazu noch ein kleines Stück Schokotorte: Auf der Zunge zergehen lassen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben und danach noch ein Schlückchen Kaffee hinterher.
Das gemeinsame Essen ist ebenfalls ein großer Punkt bei den Italienern. Das Essen geht über Stunden inklusive Vorspeise, Hauptgang und Dessert und natürlich mit ganz viel Wein. Dabei steht sowohl der Genuss des Essens selbst im Vordergrund als auch die Zeit mit Freunden.

Der Weinkonsum könnte ein wenig fragwürdig sein, doch etwas können wir uns wirklich von den Italienern abgucken: Bei allem, was wir tun den Fokus auf den Genuss und den Moment, in dem wir uns befinden, legen. Wir leben in einer Gesellschaft, wo alles hektisch und schnell gehen muss. Wo das Essen mehr als eine Funktion, statt einem Genuss, wahrgenommen wird. Viel zu oft legen wir den Wert darauf alles schnell wie möglich erledigt wird und wir so viel wie möglich abhacken können. Ganz nach dem Motto Quantität statt auf Qualität und keine bewusste Wahrnehmung.
Doch was für ein bereicherndes Leben muss es sein jedes Essen voller Genuss wahrzunehmen und den Alltag jeden Moment auskostend  zu leben, statt immer nur die To-Do Liste abzuarbeiten?
Für die, die sich trauen hält das Leben mehr bereit. Besonders mehr Glück und mehr Freude.

Mit dem Bewusstsein, dass Mailand eine Modestadt ist, entschied ich mich bei meinem Ausflug für ein eigentlich sehr simples Midikleid. In Deutschland (besonders in meiner kleineren Großstadt) wird man leider zum Teil immer noch etwas dämlich angeguckt, wenn man außer im Sommer längere Kleider und Röcke an hat. Doch inspiriert durch die Italiener trau ich mich nun etwas mehr, auch in Deutschland aus der Reihe zu tanzen und zu versuchen alles mehr zu genießen.






EN I already uploaded my 24h Milan Guide. However, during my stay there I have learnt much more about the culture itself. 
Most of us already know that Milan is THE fashion city of Italy. And it really is. The people over there have nice outfits, beautiful hair and make up. They know how to put themselves in the right light. Even the men.

And Italians don't drink coffee in order to wake up it is pure enjoyment for them. They enjoy spending time at a cafe (alone or with friends) just drinking an espresso with some delicious Dolce!
And this is how they seem to live their life: Trying to enjoy every part of it. They live in the moment and try to do the best of it. It doesn't matter if you look at their fashion, their eating habits or how they spend their day. How beautiful is life if you try to enjoy every moment and even every bite you take? 




Dress -Mango
Shoes - New Look
Bag - Longchamp
Earrings - Six
SHARE:

Donnerstag, 5. April 2018

Review: Masks by Origins

DE Wie oft benutzt ihr Masken? Ich mache es leider viel zu selten und deshalb müssen die Masken, die ich benutze, unbedingt sofort wirken. Dafür habe ich nun über einen längeren Zeitraum zwei selbstgekaufte Masken von Origins getestet.

review masken origins


Ich habe großen Respekt vor Menschen, die sich regelmäßig eine Maske auflegen und ganz nach dem Prinzip "Ich tu mir mal was Gutes". Bei mir geschieht es leider meistens, wenn ich nach hektischen Tagen in den Spiegel gucke und mir denke "Ohje meine Haut braucht eine Extrapflege."
Lange Zeit habe ich mir die Einmal Masken aus der Drogerie geholt. Auch wenn es dort einige gute zur Auswahl gibt, wollte ich mal etwas mit einer höheren Qualität ausprobieren. Besonders wichtig war es mir auch, dass die Masken intensiv wirken.

Zuerst kaufte ich mir die "Out of  Trouble" Maske. Diese Maske ist dafür da, wenn unsere Haut ihre Problemphase hat und man panisch in den Spiegel schaut. Man trägt sie (wie wohl alle Masken) auf die gereinigte Haut auf und lässt sie 10 Minuten einwirken, bevor man sie dann abwäscht.
Ich finde diese Maske wirklich toll und benutze sie auch sehr gerne. Ich greife zu ihr genau in solchen Situationen, wenn man das Gefühl hat die Haut braucht eine Rettung vor den Unreinheiten. Das beste Ergebnis erziel ich, wenn ich dann meine Haut eincreme und 24 Stunden kein Makeup benutze. So haben die Wirkstoffe Zeit auf der Haut zu wirken. Spätestens am nächsten Tag sind der größte Teil der Unreinheiten verschwunden oder zumindest gut reduziert. Was will man mehr als solch eine Rettung?

Die zweite Maske ist mit rosenfarbener Tonerde und hat die Aufgabe das Hautbild zu verfeinern. Solche Masken benutze ich gerne einfach zwischen durch. Sie soll ebenfalls 10 Minuten einwirken und kann 1 bis 2 mal die Woche angewendet werden. Tonerde hat bekanntlich einen sehr guten Einfluss auf die Haut und Rosenextrakt eine beruhigende Wirkung. So fühlt sich die Haut nach der Maske weich an und sieht viel frischer und feiner aus. Am liebsten benutze ich diese Maske, wenn ich eine stressige Woche habe und meine Haut durch den Schlafmangel und die Hektik nicht mehr so frisch und schön aussieht, wie man es sich wünscht. Für mich ist diese Maske eine pure Verwöhnung für die Haut, um sich schöner und wohler zu fühlen.

Ich bin von beiden Masken sehr begeistert und möchte auch noch weitere Produkte bzw Masken aus dem Sortiment testen. Diese zwei werde ich allerdings auf jeden Fall nach kaufen, sobald sie leer sind. Habt ihr Masken oder andere Produkte von Origins ausprobiert?

review Masken Origins

P.S. Die Produkte sind selbst gekauft, es handelt sich also um keinen gesponserten Beitrag.

EN Today I want to share with you my experience with two masks by the brand Origins. You need to know that I am that kind of person that looks in the mirror and thinks "your skin looks terrible, you need a mask!". I wish I was someone who really has a routine for pampering myself. However, the reality is different and that is why I need masks that really work.

The first mask is called the "Out of Trouble" mask. Like the name says it is for days "when more pressing problems start to pop-up". This mask will rescue your skin. I tried it for some months now and from my experience you get the best results if you apply some cream afterwards. In addition you should not wear any make up for 24 hours. The next day most of your pimples are reduced or have already disappeared completely. So it is really a mask that rescues your skin.

The other mask is a Retexturing mask with Rose Clay. It helps to deep clean your skin. After the mask my skin feels super smooths and looks way more refreshed and gets its radiance back. I love to use this one when I feel stressed or without energy. This mask gives me exactly what I need.
This one is perfect when you feel like your skin has lost its beauty or you just don't feel quite good. It will definitively help.

Have you tried some products by Origins?

Review masken origins


SHARE:

Mittwoch, 4. April 2018

Trend Color Yellow: What to buy

DE Wer in letzter Zeit die Modewelt beobachtet hat, weiß bereits, dass leuchtendes Gelb, Rot und Marineblau in der nächsten Saison die Trendfarben sind. Am meisten fragt man sich vermutlich, was man überhaupt in der Farbe gelb holen kann und ob die Farbe so richtig in den Alltag passt.

wie trendfarbe gelb kombinieren

Ich bin sehr froh darüber, dass knallige Farben uns diesen Frühling und Sommer begleiten. Es macht einfach schon beim Ansehen gute Laune. Die Vorliebe für Gelb scheint sich bis jetzt jedoch in Grenzen zu halten. Rot wird grundsätzlich als verführerische Farbe angesehen, doch gelb schien nie eine besondere Bedeutung zu haben. Vielleicht braucht es aber auch gar keine Bedeutung. Wer sich traut, erkennt sehr coole Kombinationsmöglichkeiten und wird um ein paar Fundstücke reicher.

Wer etwas experimentierfreudiger und mutig ist, kann zur gelben Oberbekleidung greifen. Zum Glück gibt es verschiedene gelb Töne: Zurzeit findet man sowohl knalliges gelb als auch alltagstaugliches senfgelb. Mir persönlich gefällt die gelbe Lederjacke unglaublich gut. Es ist endlich mal was anderes und bringt einfach Schwung in die Frühlingsgarderobe. Hält man das restliche Outfit schlicht in den Farben, ist sehr leicht zu kombinieren.
Wie ich es vermutlich einbauen werde, ist vorallem mit gelben Oberteilen oder Kleidern. Wenn die Haut zumindest ein wenig gebräunt ist, sieht es einfach sehr sehr gut und sommerlich aus. Wenn ich meine Augen schließe, sehe ich bereits eine gelbe Bluse mit meiner weißen Jeans oder gelbe Sweater mit einer schwarzen Jeans. Da kommen doch glatt die Sommergefühle!
Für die etwas schüchternen Modefans gibt es die Möglichkeit sich das Gelb in Form von Sportkleidung, kleinen Taschen oder dezenten Schuhen anzueignen. Letztlich ist wirklich für jeden etwas dabei. Meine Hoffnung ist es, dass viele diese Saison die Farben und Muster mitmachen und sich ein wenig ausleben. Ich würde diesen Frühling viel lieber bunte Farben sehen, als wieder eine grau gekleidete Masse.

Wie seht ihr das? Wie findet ihr den Gelb-Trend?





EN If you read some fashion news you might already know that yellow, red and navy blue are the trend colors for the next season. Most of the people ask themselves what to buy and how to wear yellow clothes. 

Someone who loves to stand out and try new things can get a jacket or spring coat in yellow. There are some very beautiful pieces. 
If you are not that brave you have the opportunity to get some sweaters or T-shirts. That is how I plan to wear this color for spring and summer. I want to wear a yellow blouse with my white jeans or a yellow sweater with a black jeans.
If you are a little bit shy but still want to go with the trend you can include this color into your sports clothes, bags or shoes in a light yellow color.

I hope that a lot of people will be influenced by this trend because it would be so great to see people walking around colorfully dressed. What do you think? Will you buy something in yellow?
SHARE:
Blogger Template Created by pipdig