Sonntag, 19. Mai 2019

Simple Self-Care Ideas and Tips

DE Wir reden oft darüber wie wichtig die Selbstachtsamkeit ist. Alles um uns herum passiert so schnell, dass wir versuchen damit mit zu halten. Viel zu oft vergessen wir uns dabei selber, die Gesundheit unseres Körpers und unseres Geistes. Hier sind ein paar einfache Tipps, wie ihr euch täglich ein bisschen um euch kümmern könnt - für mehr Inneren Frieden und mehr Balance im Leben.

Selbstachtsamkeit Tipps

Workout
Viele Menschen finden immer noch jeden Tag eine Ausrede um sich bloß vor der Bewegung zu drücken. Keine Zeit, draußen regnet es, das Fitnessstudio ist zu teuer. Dennoch braucht dein Körper regelmäßige Bewegung um gesund zu bleiben und um energiereicher zu sein. Zur selben Zeit kannst du nämlich den Stress abarbeiten und mit deinem Kopf vom Alltagsstress abschalten. Dabei ist es völlig egal, ob du ins Fitnessstudio fährst, joggen gehst oder zuhause ein Workout aus dem Internet machst. Wenn du eine wirklich sehr stressige Woche hast, kannst du sicherlich 10 Minuten zuhause stretchen einbauen. Vielleicht kannst du auch mit dem Fahrrad oder mal zu Fuß zu deinen Terminen gehen. Es gibt sehr viele kleine Möglichkeiten etwas mehr Bewegung in den Alltag einzubauen.
Mit der Zeit wirst du nicht nur Ergebnisse sehen, sondern dich viel selbstbewusster und entspannter fühlen.

Podcasts
Mittlerweile gehören Podcasts zu meiner Morgenroutine besonders auf dem Weg zur Hochschule. Meistens bin ich morgens noch etwas zu faul um zu lesen, jedoch habe Lust auf einen motivierenden Input. Dafür sind Podcasts wunderbar geeignet. Ich downloade mir welche zu Themen, die mich interessieren wie zB Wie man seine Kreativität fördert, den richtigen Berufsweg für sich fördert, manchmal auch psychologische Themen. Es ist für jeden etwas dabei und lässt sich in jeden Alltag einbauen. Mir gefällt es besonders diese morgens anzuhören, um noch motivierter in den Tag zu starten.

Meditation/Religion
Wie bereits erwähnt, passiert alles um uns herum super schnell. Man hat nur 24 Stunden um all seine To-Dos zu erledigen und seine Ziele zu erreichen. Um den Kopf nicht zu verlieren und sich immer mal wieder auf den Boden zu bringen, sind während des Tages kleine Pausen wichtig. Doch diese Pausen sollten nicht am Handy verbracht werden sondern mit etwas, dass dich komplett beruhigt und deinen Kopf befreit. Denn das fördert erst die Selbstachtsamkeit. Je nach deinen Interessen könnte das entweder Meditation oder Gebete sein, falls du religiös bist. Für mich sind es die 5 täglichen Gebete, sie helfen mir von meinen Problemen im Alltag einen Schritt zurückzutreten, für das dankbar zu sein was bereits da ist und falls mir etwas auf der Seele brennt, das in meinen Gebeten zu äußern. Danach fühle ich mich als hätte ich ein Stück vom Alltagsstress weggelegt. Viele sagen, dass sie sich genau so nach einer Meditation fühlen. Such dir dein Mittel um solch eine Ruhe und Dankbarkeit im Alltag zu erlangen.

Erlaube dir Netflix Sessions
Manchmal fühlen wir uns schlecht, wenn wir nach einem langen Tag einfach ins Bett hüpfen und "nur" eine Serie gucken statt noch etwas zu erledigen oder zu lesen. Jedoch gehört auch das zur eigenen Selbstsorge. Manchmal wollen wir uns einfach nur hinlegen und den Tag vergessen. Und das ist okay. Allerdings solltest du selber den Unterschied zwischen "ich gönn mir nach diesem Tag eine Folge" und dem Binge Watching kennen und vermeiden. Natürlich gibt es Tage, wo es auch okay ist den ganzen Tag einfach nur im Bett zu liegen und eine Serie zu gucken - aber kenne den Unterschied.

Verwöhnrituale
Manche Menschen haben diese super langen Pflege und Verwöhnrituale. Ich persönlich finde nicht, dass es immer so sein muss. Manchmal gehört zur Selbstsorge sich einfach eine heiße Dusche zu gönnen, wenn einem danach ist oder sich die Nägel zu machen. Ich habe für mich selber festgestellt, dass wenn ich mich super gestresst fühle schon eine 10 minütige Gesichtsmaske oder mir die Zeit zu nehmen meine Haare zu stylen, mir helfen mich ruhiger und besser zu fühlen.
Habt ihr das Gefühl kurz vor einem Burnout zu stehen oder dass ihr gleich den Kopf verliert, ist es sehr empfehlenswert sich etwas größeres zu gönnen wie eine Massage oder einen Spa-Besuch.
Hört auf euren Körper.

Kreative Zeit
Was mittlerweile viel zu selten im Leben der meisten Menschen ist, ist Zeit mit sich selber zu verbringen und etwas kreatives zu machen. Es lässt nicht nur die Gedanken auf etwas anderes lenken, sondern fördert eine Seite, die zum persönlichen Wachstum hilft. Zusätzlich lernt man so besser alleine zu sein, was viele Menschen heutzutage gefühlt verlernt haben.

Was baut ihr in den Alltag ein für mehr Selbstachtsamkeit?



Give yourself the same care and attention that you give to others and watch yourself bloom.




EN We often talk about how important self care is and I have the feeling that it is quite an important topic right now. Everything is happening so fast while you need to keep up with it. Now and then we forget to take time for ourselves, to look after our mind and body. Here are some simple things you can do in order to practice a little more self care in your life. And feel more inner peace and balance.

Workout
A lot of people make excuses for not working out. No time, it's raining outside, the gym is too expensive. Your body actually needs you to move in order to stay healthy and have more energy. At the same time you can release your stress and get your mind out of the buisness. It doesn't matter if you are going to the gym, for a run or doing a workout video on Youtube. If you have a really busy week maybe you can just include some 10 minutes stretching, going somewhere per bike or take a walk to your work etc.
By time you will not only see results but you will feel more confident and relaxed.

Podcasts
By now Podcasts are one of my favorite things to do in the mornings when I have a long train ride ahead to college. Most of the time I am too tired or lazy to read something. However, I download some Podcasts about interesting and educating topics. Most of the time it is about self growth, self care or how to become more successful. It is so interesting to listen to different stories of people and learing about new methods you may not knew about. As I hear them in the morning I always feel super motivated for the day - it feels like I got some extra energy for the day.

Meditation/Religion
As I said before we live in a busy and fast-living life. You have only 24 hours and so much to do in order to reach your goals. Nevertheless, I think it is important to set your mind. To remind yourself of gratitude, that there is more in life than money or partys. Because nothing of it will give you inner peace. So, I recommend to start meditation or if you are religious- start praying. For me, there are the 5 prayers per day that help me to distance myself from whatever I am doing, to calm my mind and body. To remind me to be grateful and an opportunity to talk to god about my problems. Afterwards my mind is released, destressed and I feel an inner peace. I know some people have the same thing with meditation - so just do what is in your believes in order to distance yourself from the stress throughout the day.

allow netflix session
Sometimes we tend to feel bad if we have a busy day and to end in the bed just watching netflix. However, it is part of the self care. Sometimes we just want to lay down and watch something entertaining and forget about the day. It is fine and just allow yourself to do it. Of course, you should find the balance of giving yourself a self care episode or starting to binge watch and forgetting everything around you. There are days when even this is fine - but know the difference.

pamper routine
Some people have these long pamper routines. Well, I think you don't always need three hours of pampering for self care. Sometimes it is just taking a hot shower because you feel like it or making your nails. I learnt that when I have so much to do that I feel stressed, some simple beauty treatments are making me feel better. Simple things like doing a face mask, a cute hair style or taking the extra 10 minutes for a hair mask.
If you are feeling super stressed out that you have a feeling that you might get a burnout soon do something bigger like going to get a massage, a hair salon appointment or to the Spa. Believe me - even if you think you don't have the time you have it. Afterwards you will feel more relaxed and energized.

creative Me time
Last but not least, get some creative Me time activities that make you forget about the day. This could be writing, reading, sewing or drawing. I think it is very important to have something in your life that makes you creative.

What are the things you do in order to practice self care?

Selbstachtsamkeit

SHARE:

Samstag, 20. April 2019

My "Take a Walk in New York City" Guide

DE Geheimtipps und Reiseführer für New York gibt es wie Sand am Meer. Doch ich habe diese Stadt in mein Herz geschlossen und möchte unbedingt meine Eindrücke und meine Geheimtipps mit euch teilen!

New York zu Fuß entdecken


Vor weg möchte ich anmerken, dass ich während meiner Reisen am liebsten alles zu Fuß erkunde. Ich persönlich finde einfach, dass man so am meisten von der Stadt sieht, den Charakter und den Charme der Stadt mit Leib und Seele erlebt. Aus diesem Grund nenn ich euch ein paar Routen, die ihr mit etwas Motivation ebenfalls zu Fuß erleben könnt.

Wer ins kalte Wasser geworfen werden und mit der vollen Portion New York anfangen will, sollte sich zuerst nach Midtown begeben. Meine Spaziergangsroute begann an der Grand Central Station. Ein wirklich wunderschöner Bahnhof, den man gesehen haben muss. Hier lohnt es sich für den Eindruck und die Fotos vorbeizukommen, lange Zeit einplanen braucht man nicht. Danach lief ich weiter bis zum Bryan Park, wo zur Winterzeit ein Weihnachtsmarkt mit Schlittschuhbahn zu finden ist. Der Weihnachtsmarkt ist wirklich sehr süß, überall sind kleine Hütten aufgebaut, wo man besondere kleine Dinge findet. Selbst wer nichts kaufen möchte, wird dort seinen Spaß haben. Von dort aus kann man weiter laufen Richtung Times Square. Die Menschenmenge und die Action, die dort herrscht kann überwältigend sein, wenn man zum ersten Mal in einer Großstadt ist. Versucht die Energie dort aufzusammeln und euch mitreißen zu lassen. Neben den ganzen weltbekannten Werbetafeln und Lichter, sind ständig irgendwelche Straßenkünstler dort vorzufinden. Ein guter Spot um sich einen Kaffee To-Go zu holen und eine kostenlose Show zu genießen.
In der Weihnachtszeit ist das Rockerfeller Center natürlich ein Muss. Solltet ihr das Glück haben dort in der Zeit vor Weihnachten hinzugelangen, stellt euch auf extreme Menschenmassen ein, wo man sich tatsächlich durchkämpfen muss um weiterzukommen. Doch einen Blick und ein Foto ist es auf jeden Fall wert.

Weg von der Insel zu einem anderen Teil New Yorks:
Chelsea war als Künstlergegend bekannt. Ich habe bis jetzt dort nicht sehr viel Zeit verbracht und bin dort hauptsächlich hingefahren um den berühmten Chelseamarkt zu besuchen. Dabei handelt es sich um eine Art Markthalle, die sehr schön gestaltet ist. Dort findet ihr viele kleine Läden mit Spezialitäten aus aller Welt und für jede Geschmacksrichtung. Der Name sollte euch allerdings nicht täuschen: Wer kleine süße Vintage Sachen sucht, wird es dort vergeblich tun.

Was tun in Brooklyn

Tipps für eine Reise in New York

New York günstig erleben



Einen sonnigen Tag sollte man hingegen in Brooklyn verbringen. Dumbo wird der Park an der Brooklyn Bridge genannt, der vor wenigen Jahren gebaut wurde. Es lohnt sich hier einen Spaziergang am Hudson River zu machen, die Aussicht ist wirklich atemberaubend schön. Die Strecke ist sehr weitläufig und vom Anblick kann man tatsächlich nicht genug kriegen. Von hier aus hat man auch die Möglichkeit über die Brooklyn Bridge rüber nach Manhattan zu gehen.
Falls ihr euch in Brooklyn einen richtigen Gaumenschmaus gönnen wollt, kann ich euch "Pies n Thighs" empfehlen. Ihr werdet eventuell 30 Minuten auf einen Platz warten müssen (ein Wartebereich ist vorhanden) aber es lohnt sich unglaublich. Bestellt unbedingt das Bisquit mit, das wird eure Geschmacksknospen zum explodieren bringen- Versprochen!

Bestes Essen in New York


Ein anderer Stadtteil heißt Williamsburg und ist in verschiedene Themenbereiche quasi unterteilt. Man könnte sagen Williamsburg ist der Hipsterteil New Yorks. Ein Teil von Williamsburg ist bekannt für die Straßenkunst. Überall sind fantastische Kunstwerke an den Wänden gemalt. Es ist wirklich faszinierend zu sehen, welches Talent Menschen haben und was sie aus einer simplen Wand kreieren. Ein anderer Teil von Williamsburg ist um einiges belebter und von Geschäften und Restaurants und Bars besetzt. Dieser Stadtteil ist etwas Hipster, die Preise allerdings auch etwas höher.  Es macht Spaß dort zu bummeln und sich nicht entscheiden zu können in welches Restaurant man gehen möchte. Dieser Stadtteil versprüht sehr viel modernen Vintage Charme. Hier kann man ohne Probleme einige Stunden verbringen, ob man nun die süßen Läden abklappert oder sich von Konditorei zur nächsten Köstlichkeit vorarbeitet. Für jeden ist etwas dabei.
Ich persönlich war dort in der "Surfbar". Es ist ein Lokal, wo man Essen und Trinken kann, das besondere ist jedoch dass die Besitzer wirklich versuchen ein Strandfeeling reinzubringen. Ihr habt einen Sandboden, die Decke ist mit Surfbrettern geschmückt und ihr habt durch die ganze Dekoration das Gefühl ihr seid irgendwo auf Hawaii. Sehr empfehlenswert!

Spaziergang durch New York

Wandkunst in Brooklyn



In New York wurde ein neues öffentliches Transportmittel eingeführt und das ist die Fähre! Was für eine wunderschöne Aussicht man dort bei Dunkelheit hat, muss ich vermutlich nicht erwähnen. Doch auch tagsüber ist es eine Fahrt wert! Der Preis ist genau so hoch wie eine Metrofahrt, da es als öffentliches Verkehrsmittel etabliert wird. Damit könnt ihr zB zur Wall Street fahren, also zum Financial District. Dort findet ihr die ältesten Häuser und die älteste Straße New Yorks. Von dort aus könnt ihr euren Spaziergang zum Battery Park fortsetzen. Am Ende des Parks findet ihr ein tolles Lokal welches "A Pier Harbour House" heißt. Wundervoll eingerichtet und sehr lecker! 1 Minute Fußweg entfernt, findet ihr dort ein Museum über Jüdische Geschichte. Von hier aus könnt ihr euren Spaziergang fortsetzen bis zum Ground Zero.

New York Tour wie ein Einheimischer

Restaurants in New York besuchen

Pier Harbour House New York Essen



Außergewöhnliche Gebäude in New York

Spaziergang zum Ground Zero

Wandkunst in NEw York


Wer shoppen möchte, wird sich in New York sehr wohl fühlen. Ständig sind irgendwo irgendwelche Angebote. Was sich lohnt sind Outlet Center außerhalb der Stadt oder Macy's für tolle Designerangebote. Wer etwas außergewöhnliches sucht wird eher in Soho fündig. Dort finden sich immer wieder kleine Markthallen, wo verschiedene Stände sind. Vor allem Schmuck gibt es hier an jeder Ecke und man würde am liebsten alles mit nehmen.




Wenn man in New York ist, sollte man definitiv ins Theater gehen. Die Stadt hat wirklich sehr viele talentierte Schauspieler und bietet eine sehr große Vielfalt darin an. Am Broadway sind die Karten natürlich etwas teurer für die berühmten Shows. Genau so gibt es aber kleinere und dennoch sehr sehr gut Stücke zB in den Studentischen Gegenden. Einfach mal online gucken!

Kulinarisch gesehen ist New York ein Traum. Es gibt vermutlich Nichts, was es dort nicht gibt. Meine persönlicher Tipp, was ihr in New York unbedingt probieren müsst sind Mac n Cheese Balls. Ich habe sie einmal an einem Foodtruck gefunden und ein anderes mal in einem Lokal. Wer auf Burger, Pizza und fettiges Essen steht: Ihr werdet es lieben!

New York zu Fuß erleben

Spaziergang durch den Central Park


Zwei weitere Spots, die natürlich nicht fehlen dürfen sind zum einen der Central Park. An einem sonnigen Tag einen Spaziergang dort zu machen, fühlt sich an als würde man kurz der Großstadt entfliehen. Auch wenn es mitten in der Stadt ist, strahlt es eine wunderbare Ruhe aus. Wusstest ihr, dass es im Park eine Alice im Wunderland Statue gibt? Kleine Challenge: Findet die Statue! ;)

New York verfügt über eine riesige Museenauswahl. An regnerischen Tagen ist dies ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit New York besser kennzulernen. Informiert euch nur vorher ob das Museum tatsächlich offen hat, denn hier habe die Museen unterschiedliche Ruhetage. Alternativ zum Museum gibt es noch die Public Library zu besuchen. Die Bücherei ist mehr ein Kunstwerk als dass man sie als Bibliothek wahrnimmt. Aus dem Staunen kommt man hier kaum raus.

Ein weiterer kleiner Geheimtipp von mir, falls ihr eine Aussichtsplattform sucht, ist "The Oculus". Dies ist definitiv eine Alternative zum Empire State Building und auch günstiger, da es scheinbar noch nicht so viele im Blick haben. Ich habe es leider aus Zeitgründen nicht geschafft, allerdings habe ich mir von Einheimischen sagen lassen, dass es das Geld definitiv wert ist.

Ohne mein Cousine, die in New York lebt, hätte ich die Stadt nicht so kennenlernen können, wie ich es getan habe. Traut euch die Touristenhotspots zu verlassen und euch unter die dort lebenden Menschen zu mischen. Es gibt viele Gerüchte über die New Yorker und Amerikaner, ich habe alle als sehr offen und freundlich erlebt - da macht alles noch viel mehr Spaß!




EN There are quite a lot guides for New York City. However, if you really like something you want to share your experience and your opinion. For my post about NY you should know that I love walking. I think it is the best way to really discover the details of the city.

If you want to get the overwhelming impression of New York you should start in Midtown. I began my walk at Grand Central Station. It is so pretty you should definitively take some pictures there. However, you should not plan to spend a lot of time there. After that I kept walking till I reached Bryan Park. During the winter time there is a cute Christmas Market and an ice rink. From here you can go straight on to Times Square. It is just stunning to see everything by yourself instead of just the movies. There are a lot of people trying to sell you something. Furthermore, there are always some street dancers that preform at the Times Square. As I was during Christmas in the city I needed to continue my walk till I found the Rockerfeller Center. You can't even imagine how crowded it was!

Let's check some other areas of New York City:
I am sure you have heard about Chelsea before. There is this famous Chelsea Market where tourist love to go. This market is perfect if you are in the mood for food and just want to try different things. There is a variety of everything. Nevertheless, there is only food!





Lohnt sich Chelsea?



If you have a sunny day you should spend it in Brooklyn! The Park next to the Brookyln Bridge is called Dumbo. It's very new and worth a walk especially with the beautiful view at Manhattan. You can take a walk over the famous Brooklyn Bridge. But be aware it is very crowded  and it can be difficult to get a nice picture there.
If you spend you time in Brooklyn I can recommend you to go to "Pies n Thighs". It is absolutely delicious. You should order the bisquit as well - it is the best one you will ever try!

An other part of the city is called Williamsburg and it has something to offer. In one part of Williamsburg you can find stunning streetart. In an other part of Williamsburg it is way busier. You have shops, restaurants and bars everywhere. It has a hipster touch but it isn't cheap at the same time. However, I think it was very pretty and I could have spent some hours there. There is this bar called Surf bar. They have sand on the floor and surf boards at the ceiling. You should really check it out!

New York bei nacht


In New York there is a new way of public transportation: the ferry! It costs just as much as taking the metro but the view you get for this price is amazing! You can go to Wall Street (Financial District) with the ferry. There you can find the oldest buildings and street of New York. From there you can take a walk to Battery Park. At the end of the Park there is a restaurant called A Pier Harbour House. The food is delicious and the interior is just matching the name of it. One minute walk away there is a Museum about Jewish-History. From there you can continue your walk till Ground Zero.

If you want to go shopping New York is of course perfect for it. You can find big Outlet Cities outside of the city itself. In Macy's there always great offers as well! Of course there are shops all over the city and you will see a lot of them during your walks. An other great place for shopping is the part of the city that is called Soho. There are even some market places where you can find cute jewelry and other stuff.





What else should you do?
If you are in New York you should not hesitate to go to the theatre. There are big shows on the broadway but there are some smaller and cheaper ones in other areas of the city as well. So just check it out online.
The city has a looot of museums. If it's a rainy day and you don't know what to do that would be a good idea. I think everyone will finde something that is interesting. An alternative is to visit the Public Library. It is gorgeous and you can visit it for free!
Last but not least: You really need to try Mac n Cheese Balls. I tried them from a Food truck once and an other time at a restaurant. These are really the best and you don't want to miss them!


However, I need to thank my cousin for having me this time, showing me all of these places and giving me the best New York inside experience!

Bestes Essen in New York

Spaziergang durch New York zur Weihnachtszeit

Dyker Heights



SHARE:

Dienstag, 12. Februar 2019

How to travel if you are on a low budget

DE Reisen ist meine große Leidenschaft. Da ich noch studiere muss ich immer mein Budget achten. Doch ich kann mich nicht beschweren. Ganz im Gegenteil - ich bin unglaublich dankbar, dass ich dennoch sehr viel um die Welt komme. Dafür habe ich mir ein paar Tricks angeeignet. Diese möchte ich heute mit euch teilen: Wie ihr mehr von der Welt sehen könnt ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen.

Wie reist man sparsam als student

1. Wenn Reisen ganz oben auf deiner Liste steht, musst du auch sparen

Der erste Tipp hört sich vielleicht etwas banal an, aber ist dennoch der Wichtigste. Die Wahrheit ist, dass Reisen nicht kostenlos ist. Wenn du Reisen möchtest, musst du auch in der Lage sein Geld zur Seite zu legen. Es ist ganz klar, dass man das Reisen mit als Priorität sehen muss, um dafür bewusst evtl auf etwas anderes verzichten muss. Verschaff dir einen Überblick über deine finanzielle Lage, wo könntest du Geld einsparen? Vielleicht wäre ein Nebenjob die richtige Lösung für dich?


2. Außerhalb der Hauptsaison reisen

Jedes Land hat seine eigene Tourismus Hauptsaison. In Deutschland sind die Flüge dennoch meist teurer sobald die Schulferien anfangen. Als Student ist man da vielleicht etwas unabhängiger, da man teilweise keine Anwesenheitspflicht hat oder die Semesterferien nutzen kann. Diese sind nämlich in der Regel nicht Zeit gleich mit den Schulferien.
Günstige Monate sind z.B. Februar, März, Mai, Oktober und November.


3. Reisezeitpunkt festlegen, nicht Ziel

Mein Ziel ist es so viel von der Welt zu sehen, wie es nur geht. Dabei ist es mir eigentlich ziemlich egal, was ich als nächstes sehe, so lange ich einfach nur nicht aufhören muss zu reisen. Ich persönlich lege mir nie ein Reiseziel fest sondern gucke wohin man günstig fliegen kann zu dem Zeitpunkt, wenn ich Zeit habe.
Wenn ihr einfach nur wisst, dass ihr verreisen wollt, setzt euch hin und macht einen Plan: Recherchiert wie viel die Flüge kosten und gleichzeitig auch die Unterkunft. Probiert verschiedene Reiseziele aus und verschiedene Termine und macht euch einen Überblick, was gerade günstig zur Auswahl steht.


4. Wohnen in Airbnb und Hostels

Ganz klar: Airbnb und Hostels sind um einiges günstiger als Hotels. Hierbei kann man nicht nur an der Unterkunft selber sparen. Die meisten Airbnbs bieten auch Küchen mit an, sodass man sich selber versorgen kann während seines Aufenthalts und nicht durchgängig draußen essen muss.
Ich persönlich mag Airbnbs sehr gerne. Es fühlt sich mehr nach einem Zuhause an und die meisten Gastgeber stehen einem mit tollen Tipps zur Seite.


5. Freunde und Familie auf der ganzen Welt besuchen

Dies ist vielleicht nur ein kleiner Zusatzpunkt, aber nutzt eure Kontakte auf der Welt. Vielleicht habt ihr irgendwo Familie oder Freunde, die ausgewandert sind oder einen Auslandsaufenthalt machen und sich über euren Besuch freuen. Dabei könnt ihr nämlich an Unterkunftskosten sparen und habt gleichzeitig jemanden an der Seite, der euch die Geheimtipps des Ortes verraten kann.


6. Lernen nur mit Handgepäck zu reisen

Die meisten günstigen Flüge haben einen Hacken: Dort ist nur Handgepäck inbegriffen. Richtiges Abgabegepäck dazu zu buchen, kostet meistens ab 50€ nur in eine Richtung. Eine gute Investition ist ein kleiner Handgepäckskoffer oder ein Rucksack, den ihr mit nehmen könnt. Wenn man nicht gerade Winterkleidung einpacken muss, kommt man mit Handgepäck prima zurecht, selbst wenn man eine Woche verreist.


7.Richtig kalkulieren

Dies ist vermutlich einer der wichtigsten Faktoren. Vergleicht verschiedene Flüge, Unterkünfte, Reiseziele und die Kosten vor Ort und stellt eine Tabelle zum vergleichen auf! Es ist möglich, dass vielleicht der Flug sehr günstig ist dafür allerdings die Unterkünfte sehr teuer. Genau so kann es sein, dass der Flug teuer dafür die Unterkünfte sehr günstig sind. Wiederum solltet ihr bedenken, dass vielleicht der Flug und die Unterkunft vergleichsweise günstig sind, doch die Kosten vor Ort immens hoch oder eben anders rum sind. Wenn ihr so eure Reiseziele vergleicht, habt ihr den perfekten Überblick über die zu erwartenden Kosten an den verschiedenen Reisezielen.


8. Das richtige Buchungsportal

Mein Go-to Portal zum Flüge buchen ist skyscanner. (Dies ist keine Kooperation) Dort kann man das Reiseziel angeben und die Flugpreise für den ganzen Monat einsehen. Die Flugpreise variieren von Tag zu Tag manchmal sogar um mehrere 100 €. Ich finde dort hat man den perfekten Überblick und kann verschiedene Daten anschauen ohne ständig neue Suchanfragen machen zu müssen. Außerdem habe ich dort bis jetzt immer die günstigsten Flugangebote gefunden.

Was habt ihr für Tipps um günstig zu verreisen?


günstig verreisen

EN Travelling is my passion. However, I am still in university and that is why I need to travel on a budget. But I can't complain. I get so many opportunities to visit different countries and cities and it's amazing. Today I want to share with you how you can see more of this world even if you don't have a lot of many that you can spend.

1. You need to save money
The first tip is super simple: if you want to have money to travel, you need to save money. Check your bank account, figure out where you can save some money. Maybe you need a job. The truth is you won't be able to travel for free. So you need to save something over time.

2.Travel in the off-peak seasons
Every country has its own peak season for traveling or for tourists. If you compare the prices you will see that they are way higher during the school breaks. So if you are in university or already working try to travel during the less popular time. For example in February, March, May or October, November. At that time a lot of flights are super cheap and you can find some great offers.

3. Decide on when to travel not your destination
There are always times in our lives when we feel like we have the time to travel now. You should then just go online and compare the prices for different destinations. I feel like most of the time if we just decide we want to go to a certain place and then check the prices and feel like it is way too expensive we stop looking for alternatives. 

4. Stay in airbnbs and hostels
The last couple of years I almost stayed only in airbnbs. They are a lot cheaper than hotels and I actually like that it feels a little bit like home. Furthermore, most of them have a kitchen, so you can make food at your place instead of just eating outside.

5. Visit friends and family all over the world
If you have family or friends somewhere else, maybe they are doing an internship or a semester abroad go and visit them. You can save the money for accommodation and have someone who can show you around.

6. Learn how to travel with hand luggage
Most of the very cheap flights have one problem: There is only hand luggage included in the price. If you want to take a suitcase with you it will probably cost you about 100€ extra. So in order to safe money you should learn to pack your bags right. This includes the realistic choice of your clothes.

7. Calculating
Sometimes it can be very cheap to go somewhere but the accommodation is way too expensive. Other times the flight can be expensive and the accommodation very cheap. You should take a look at different destinations and different combinations of flights and accommodation. Furthermore, you should look up how much people spend there at average on a daily basis.

8 .Using the right online portal
I book my flights over skyscanner most of the time. I love the option to view the price of the flight for everyday for the whole month. That way you can decide if it is better to leave one day earlier or later.
SHARE:

Donnerstag, 17. Januar 2019

2018 I kiss you Goodbye

DE Das vergangene Jahr hat mich irgendwie umgehauen und lässt mich immer noch etwas verstummen, wenn ich daran denke. Bis jetzt dachte ich jedes Jahr: wow es ist so viel passiert. Doch diesmal kann ich nur sagen "2018, was war das?"

Wasserfall nähe Ubud

Mein Jahr hat mit einer Reise nach New York geendet und ich muss sagen, dass es die beste Entscheidung war dort die letzten Tage von 2018 zu verbringen. Nicht weil ich dem "Was machen wir an Silvester" Druck entkommen bin, sondern allein deswegen, weil ich von Erkenntnissen über Erkenntnissen bereichert worden bin.
Zuhause im Alltag wieder angekommen, blicke ich auf das Jahr 2018 zurück. Ich blicke auf mich zurück und sehe was für ein Mensch ich gewesen bin. Und irgendwie fühlt es sich an, wie ein anderer Mensch. 

Vergangenes Jahr gab es einige Veränderungen. Eins der größten Veränderungen war wohl, dass ich meinen bisherigen Studiengang abgebrochen habe und nun das studiere, was ich schon immer machen wollte. Ich habe wundervolle, herzensgute Menschen kennengelernt. Neue Orte und neues Essen entdeckt. 2018 hatte so einige schöne Momente. 

Doch 2018 lief nicht alles glatt. Vergangenes Jahr habe ich mich von meinen Ängsten leiten lassen, habe mich kleiner gemacht als ich war. Gedankenmuster verfolgt, worüber ich heute nur den Kopf schüttle. 
Mein Fokus lag auf anderen Dingen, ich verwickelte mich in Gedanken, die zu nichts führten und über welche ich keine Macht oder Kontrolle hatte.
Dieses Jahr geht es ums Wachstum, aus alten Verhaltensmuster ausbrechen. Mehr sich selber lieben und wertschätzen. Mehr glücklich sein und mehr erleben. Mehr lieben statt Angst zu haben. Mehr Intentionen und Pläne schmieden statt nur zu Träumen. Mehr Glauben und Machen.

Denn jeder ist seines Glückes Schmied. Wir leben in einer Generation, in der uns alle Türen offen stehen. Man kann alles erreichen, was man will, wenn man nur den Willen hat etwas mehr zu leisten. Sich aus seiner Komfortzone rauszutrauen. Wut, Hass, Angst. Das alles erzeugt man selber und gleichzeitig schadet man nur sich selber damit. Man erzeugt eine Waffe mit der man sich selber zerstört, während man sich beschwert, dass eine Waffe auf einen gerichtet ist. 

2019 hat kein Platz mehr für negative Menschen. Kein Platz für Lügen, kein Platz für Hinterhalt, kein Platz für unangemessenes Verhalten. Kein Platz für Menschen, die nicht an mich glauben. Kein Platz für Neid und Missgunst. Kein Platz für negative Gedanken. 
Denn 2019 sollen Träume zur Realität werden.

Fotospots in Sofia

Heerstraße Bonn



EN 2018 overwhelmed me. Looking back at that year, I only have one question left "2018, what was that?"

I ended my year by going to New York City. It was not only amazing because of the city or the fact that I didn't need to figure out what to do on New Years. It was the best decision because during my time there I got a lot of awarness. 
Back at home I look at the past year and I look at the person who I was that year. And it actually feels like a complete other person.

There have been some changes in 2018. For example, I quit my major and started a new study path. I got to know some amazing and good-hearted people. I saw new places and tried new food.

At the same time 2018 was not nice all the time. Last year I let my fears guide me through life. I concentrated on the wrong things, overthought so many things and situations. 
This year will be about growth and breaking old habits. To love myself more. To be happier and to experience more. To love more than to fear. More intentions and plans instead of only dreaming. More believing and doing.

Everyone is his own creator of happiness. We live in a generation where everything is possible. You can achieve anything you want, if you are consistent and hard-working. Getting out of the comfortzone.
Anger, hate, fear. Each of them is created by yourself and at the same time it only harms you. You create a weapon and at the same time you are complaining that this weapon is pointing at you.

2019 has no room for negative people. No room for lies, no room for ambush, no room for unappropriate behavior. No room for people who don't believe in me. No room for envy or disfavour. No room for negative thoughts. 
2019 is when dreams will become reality. This is what this year is about. 



SHARE:
Blogger Template Created by pipdig