Montag, 20. April 2020

Ramadan: nutrition tips you should know

DE  Auf das Fasten während Ramadan freuen wir uns Muslime ganz besonders. Es ist für uns eine Reinigung von Körper, Herz und Seele. Doch vor allem weil man mehr als 16 Stunden auf Essen und Trinken verzichtet, ist es um so wichtiger, wie man sich nachts dann tatsächlich ernährt.

Ernährungstipps für das Fasten


Fastenbrechen mit einem Glas Wasser und einer Dattel :Es ist nicht nur Sunnah sondern hat auch einen bestimmten Grund. Für den Körper ist Wasser das wichtigste also sollte man ihm zu aller erst auch genau das geben. Auch im normalen Alltag wird empfohlen, den Tag mit einem Glas Wasser zu beginnen (und nicht mit einem Kaffee). Datteln sind tatsächlich tolle Helfer während der Fastenzeit. Sie haben kaum Fett, sind trotzdem kalorienreich und enthalten zu dem viele Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Antioxidantien. Wenn ihr zum Fastenbrechen eine Dattel esst, hebt sie euren Blutzuckerspiegel an. Das besondere an Datteln ist, dass es hilft diesen auch konstant zu halten, denn wenn der Blutzuckerspiegel fällt kriegt ihr Heißhungerattacken.

Auch während der Fastenzeit sollte auf ausreichend Vitamine und Nährstoffe geachtet werden.
Denkt an das Obst und Gemüse. Ein gesunder Salat als Beilage zu Iftar oder als Mitternachtssnack sind bereits ideal. Obst als Nachtisch oder für Sahur lässt sich ebenfalls gut einbauen.

Ich kenne es aus vielen Familien: Ein sehr voller Tisch mit deftigem Essen. Bevor ihr alles in euch esst, erinnert euch daran, dass auch beim Fastenbrechen gilt alles in Maßen statt in Massen. Deftiges Essen liegt schwer im Magen, sprich überfordert euren Körper nach dem ganzen Tag sehr. Die Müdigkeit wird euch komplett überrollen.

Für Iftar eignen sich Suppen hervorragend. Man kann viele Zutaten rein tun und dadurch Nährstoffe zu sich nehmen, es sättigt einen und liegt leicht im Magen. Die Suppe hilft das Sättigungsgefühl früher zu erreichen, damit wir uns nicht zu sehr die Mägen vollschlagen.
Außerdem fällt es unserem Magen leichter gewisse Gerichte zu verdauen während er bei anderen kämpfen muss - vor allem bei deftigem Essen und vor allem nach einem Tag fasten. Eine Suppe ist für unseren Magen leicht verdaulich und wirkt somit auch eventuellen Bauchschmerzen, Magenkrämpfen und Übelkeit entgegen.

Erinnert euch dran, dass an Ramadan einfach nur eure Essenszeit verschoben wird und euer Körper keine Sonderregelung macht in dem was er benötigt und auch nicht wie viel er benötigt. Aus diesem Grund solltet ihr die ganze Bandbreite der Zeit nutzen und immer wieder etwas kleines Essen statt alles auf einmal.
Dies gilt auch für die Wasseraufnahme. Verzichtet auf alle möglichen Softgetränke und greift auf Wasser oder ungesüßten Tee zurück. Achtet hier ebenfalls darauf über den Zeitraum hinweg regelmäßig zu trinken.

Mein Geheimtipp: Ich kämpfe vor allem an Sahur mit dem Gefühl nicht genügend Wasser getrunken zu haben, besonders wenn man salzig gegessen hat. Was wirklich gut hilft ist Milch! Ob einen Naturjoghurt zu essen oder Milch zu trinken. Es stillt den Durst sehr sehr gut und hilft auch sehr bei salzigem Essen.

Wenn du noch mehr Tipps zum Fasten hast, schreib es unten in die Kommentare, damit wir zusammen die Liste erweitern können! Ich wünsche euch allen eine erfolgreiche Fastenzeit!

Ramadan nutrition tips



EN Ramadan is just around the corner for us Muslims. It is a cleaning of body, heart and soul. However, it is very important what you eat especially when you fasten the whole day.

A glas of water and dates for fast-breaking: It is not only sunnah but has a lot of benefits.
Water ist the most important thing for your body. That is why you should drink it first. Just remember even during your normal days it is recommended to start your day with a glas of water as well. Dried dates are amazing! They have a lot of Vitamines, minerals and antioxidants. Furthermore, when you eat a date it will rise your blood sugar level and will help to keep it steady. That will prevent some binge eating (that is most of the times caused by dropping blood sugar levels).

Even during Ramadan you need your Vitamines. That means not to forget your fruits and vegetables. A salad for iftar or as a midnight-snack, fruit as a dessert or for Suhur.

I know there are a lot of familys that have a full table with a lot of heavy food. However, before eating everything remember espcially during Ramadan you should eat in moderation. Because that is one thing we should keep in mind. Heavy food will overwhelm your body and you will get tired immediately.

Soups are perfect for Iftar. You can use a lot of different ingredients, it will fill you up and is easy for your stomach to digest. Soups help you to reach the feeling of satiety quicker. Furthermore, because soups are easy to digest, it will help you to avoid stomach pain, cramps and sickness.

Remember that during Ramadan your time of eating is just being shifted. Your body has no special arrangement of what it needs and how much it needs. Just eat what you would eat during a normal day. Don't eat everything at once but spread it out through the night. And do the same with water. Avoid Softdrinks, drink water and unsweeten teas instead.

My secret tip: A lot of times I fight the feeling of still being thirsty at Suhur. What really helps is milk. You can eat yoghurt or drink a glas of milk, it will statisfy you. It also helps if you eat something really salty.

If you have some more tips, leave it in the comments and we can extend the list of tips! I wish you all a blessed Ramadan!
SHARE:

Mittwoch, 15. April 2020

The Best Way to use this quarantine time

DE Zurzeit ist es nicht einfach. Wir werden zu Veränderungen gezwungen, die wir uns nicht selber ausgesucht haben. Müssen zuhause bleiben, obwohl wir lieber draußen wären mit Freunden und Familie - vor allem da man den Frühling so richtig spürt. Es ist nicht ganz so einfach ein gesundes Mindset zu halten während man den Nachrichten aus aller Welt folgt. Und nicht weiß, was als nächstes kommt. Doch egal wie unangenehm die Situation ist, wir müssen damit umgehen und das Beste daraus machen. Doch was ist das Beste?

What to do during quarantine

Ich denke die meisten von uns sind zu Beginn in einen Chill-Modus verfallen. Endlich rumliegen und nichts tun außer chillen, Netflix und Essen. Früher oder später überkommt einen jedoch trotzdem die Langweile oder einfach ein bedrückendes Gefühl. Um dem entgegenzuwirken brauchen wir eine Veränderung der Sichtweise auf die Situation.

Wie oft haben wir uns vorgestellt, was wir alles machen würden, wenn wir genug Zeit zuhause hätten? Wie oft dachte man sich "ach ich würde das so gerne lernen, aber ich hab nicht genug Zeit"? Und nun ist sie da, die Zeit, die wir uns gewünscht haben.

Wir haben die Wahl, ob wir eins mit unserem Bett oder Couch und Netflix werden und das bedrückende Gefühl siegen lassen oder ob wir das Beste aus der gewonnen Zeit machen.
Schnapp dir eine Liste und überleg dir, was du damals immer gesagt hast, was du tun würdest, wenn du genug Zeit hättest. Schreib alles nieder.
Welche Gewohnheiten oder Fähigkeit wolltest du dir aneignen? Sieh die Zeit als Möglichkeit intensiv zu wachsen und Dinge zu verändern. Die wahre Veränderung beginnt im Kopf und um sich damit auseinanderzusetzen ist nun genug Zeit.

Fang klein an, kleine Schritte, kleine Veränderungen. Konzentriere dich nicht auf alles auf einmal. Plane ein bisschen deinen Tag, mit Dingen welche dir Freude bereiten. Lerne besonders jetzt bescheiden und dankbar für all die kleinen Dinge zu sein. Werde dankbarer für Dinge, die du für selbstverständlich gehalten hast.

Auf einer Art und Weise wurde uns Zeit geschenkt, Zeit für uns selber. Vielleicht willst du das Geschenk ja nutzen?
Hier ist eine kleine Liste, die dir vielleicht zuhause Spaß machen werden.


EN Times are rough right now. They force us into changes and into our homes when we feel like going outside and meeting our friends and family - especially when springs starts. It is quite difficult to adjust a healthy mindset stuck at home and following all the news around the world.
However, it doesn't matter how unpleasent the situation is, we need to deal with it and make the best of it.

I think most of us get the chill vibe at first and enjoy doing nothing except spending hours on netflix. But sooner or later a boring and a gloomy feeling arises. So, we need a change in our perspectives.
How many days have you actually imagined to just stay home to do certain things? How many times have you thought that if you had the time you would learn certain things? And now you have the time.

We can either become one with our bed or couch and netflix and accept the gloomy feeling or we can make the most of this time.
Grab a list and think of all things you wanted to do and learn if you had enough time at home. What habits did you want to adapt? What skills did you want to learn? See this time as an opportunity for growth and change. Because the real change comes from your mind and now you have enough time to work on that.

Start with little steps and little changes. Don't focus on everything at once. Schedule your day how you would enjoy it the most. Learn to be humble and being happy with all the little things. Become more grateful for things you took for granted.

We were gifted with some extra time for ourselves in a kind of way. Maybe you want to use it wisely?
Here is a list of things you might enjoy doing.
SHARE:
Blogger Template Created by pipdig